missio - glauben.leben.geben

PRESSEMITTEILUNG

Zeichen gegen Nationalismus

Papst Franziskus unterzeichnet Seligsprechung von Pauline Jaricot - Gründerin der katholischen missio-Bewegung weltweit Pauline Marie Jaricot - Pfarrer Dirk Bingener: Große Freude bei missio Aachen

Pauline-Marie Jaricot, Gründerin des französischen Missionswerkes Foto: missio-Archiv
Pauline-Marie Jaricot

Papst Franziskus hat am Wochenende offiziell die Seligsprechung von Pauline-Marie Jaricot unterzeichnet. Die Gründerin der Missionsbewegung katholischer Laien im 19. Jahrhundert wird am 22. Mai 2022 in Lyon seliggesprochen, wie aus dem Vatikan verlautete    . Aus dieser Bewegung gingen die heutigen rund 100 Päpstlichen Missionswerke hervor, zu denen in Deutschland das katholische Hilfswerk missio Aachen gehört.

„Wir freuen uns sehr und gerade jetzt im Monat der Weltmission ist das eine großartige  Motivation für uns”, sagte Pfarrer Dirk Bingener, Präsident von missio Aachen. „Mit der Seligsprechung wird eine Frau ausgezeichnet, die aus der Haltung der Nächstenliebe heraus internationale Solidarität und weltkirchliche Verbundenheit vorgelebt hat, in einer Epoche als Europa von Nationalismen geprägt war”, sagte Pfarrer Bingener weiter. „Heute brauchen wir mehr denn je christliches Engagement, also die innovative Kraft von Frauen und Männern, die Welt im Sinne Jesu umzugestalten und so Not zu lindern. Dafür steht Pauline-Marie Jaricot”, sagte Bingener.

Pauline-Marie Jaricot gründete 1822 ein Werk, das unter den einfachen Menschen um kleine Spenden und Gebete für die Kirche in Afrika und Asien bat. Der Aachener Arzt Heinrich Hahn » nahm diese Idee auf und gründete den Franziskus-Xaverius-Verein, den Vorläufer von missio Aachen heute.

Pauline-Marie Jaricot


Diese Mitteilung teilen:

Johannes Seibel

Leiter der Abteilung Kommunikation & Presse
Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 286
E-Mail senden