missio - glauben.leben.geben

missio unterstützt die 72-Stunden-Aktion

In 72 Stunden die Welt besser machen

In diesem Jahr findet die Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ)     und seiner Verbände vom 23. bis 26. Mai statt. Die letzte 72-Stunden-Aktion 2013 war bereits ein voller Erfolg, denn es haben sich über 100.000 Kinder und Jugendliche engagiert.

Schön, dass Ihr in diesem Jahr dabei seid und euch für die Handyspendenaktion zugunsten von Familien im Kongo interessiert! Auf dieser Seite findet Ihr alle benötigten Materialien und Hinweise.

Danke für euer Engagement und viel Erfolg bei eurer Aktion!

P.S.: Weitere Informationen zur 72-Stunden-Aktion findet ihr auf der Aktionswebsite    !

Grafik: BDKJ-Bundesverband
„72 Stunden - Uns schickt der Himmel”: Logo der Sozialaktion des BDKJ in Deutschland

Eure Aktion: „Handys recyceln, Gutes tun“

Unterstützt mit alten Handys weltweit Familien in Not

Was haben unsere Handys mit den Menschen im Globalen Süden zu tun? Und wie können wir  die Lebenssituation der Opfer des Krieges in der Demokratischen Republik Kongo verbessern?

Rund 124 Millionen ausgediente Handys liegen in deutschen Schubladen. In ihnen sind wertvolle Rohstoffe wie Gold, Silber und Kupfer enthalten, für deren Gewinnung oft Menschenrechte verletzt und die Umwelt zerstört werden, wie in der DR Kongo.

Durch die Teilnahme an der Aktion „Goldhandy“-Handys recyceln, Gutes tun‘, könnt ihr doppelt helfen:

  • Zum einen werden die wertvollen Rohstoffe in den Handys durch unseren Recyclingpartner Mobile-Box, ein junges Unternehmen mit Sitz in Köln, wieder aufbereitet und wiederverwendet.
  • Zum anderen erhält missio für jedes recycelte Handy einen Teil des Erlöses zugunsten von Familien in der Demokratischen Republik Kongo. Diese Unterstützung kommt zum Beispiel den Traumazentren im Osten der DR Kongo zugute, in denen erfahrene Therapeuten den Opfern des Bürgerkriegs seelischen, medizinischen und juristischen Beistand leisten.

Weiterführende Informationen zur Handy-Recyclingaktion findet ihr auch unter www.missio-hilft.de/handyspenden »

Eine Frau im Kongo baut mithilfe einer Schaufel Rohstoffe ab. Foto: Claudius Schulze
Junge Pfadfinder von der DPSG werfen alte Handys in eine missio-Sammelbox. Foto: Jörg Nowak/missio

So wird's gemacht

Wir freuen uns sehr, dass Ihr euch für die Aktion „Handys recyceln, Gutes tun“ entschieden habt und mit eurem Einsatz die Aktion Schutzengel von missio zum Thema „Familien in Not. Weltweit“ unterstützt. Für die Umsetzung eures Projekts haben wir euch in den Materialien weiter unten eine kurze Anleitung mit Tipps zusammengestellt.

Informiert euch mit Hilfe des Infomaterials und auf dieser Webseite über die Aktion und lasst anschließend eurer Kreativität freien Lauf. Überlegt gemeinsam, wie Ihr möglichst viele Menschen über euer Projekt informieren könnt, denn fast jeder hat ein altes Handy zu Hause in der Schublade liegen.

Ladet euch im Downloadbereich unten auf dieser Seite die nötigen Materialien herunter und druckt sie aus oder  bei missio, wenn Ihr die Aktion mit längerem Vorlauf plant.

  • Anleitung (PDF) »: Für die Umsetzung eures Projekts haben wir euch hier eine kurze Anleitung zusammengestellt mit Tipps, wie ihr euer Projekt umsetzen könnt.
  • Info-Flyer (PDF): » In das weiße Feld könnt Ihr eintragen, wann und wo alte Handys abgegeben werden können, und eure Gruppe benennen. Diese Flyer könnt Ihr verteilen, mit Erlaubnis der Inhaber in Bäckereien und Geschäften auslegen oder in Briefkästen werfen.
  • Plakat (PDF): » Auch auf den Plakaten könnt Ihr Informationen zu den Handy-Abgabemöglichkeiten eintragen. Die Plakate könnt Ihr an öffentlichen Orten, z.B. in einer Bäckerei oder öffentlichen Bibliothek aufhängen. Vergesst bitte nicht, vorher um Erlaubnis zu fragen.
  • Boxen oder Körbe: Zur Annahme der alten Handys braucht Ihr geeignete Behälter. Achtung, Handys sind sehr schwer! Das können stabile Körbe oder feste Pappkartons sein. Auf Wunsch könnt Ihr sie mit den Flyern oder mit dem missio-Schutzengel gestalten.
  • Material für eine Spendenbox (statt Körben): Wenn Ihr eure Handybox draußen aufstellen oder länger stehen lassen möchtet, könnt Ihr auch zuerst eine feste Box bauen, z.B. aus Holz. Auch diese könnt ihr mit den Plakaten oder dem missio-Schutzengel bekleben.
  • Veranstaltet in eurer Pfarrei eine Handykollekte. Diese könnte zum Beispiel nach dem Sonntagsgottesdienst stattfinden. Dazu solltet Ihr zuerst euren Pfarrer fragen, ob er damit einverstanden ist.
  • Organisiert einen Informationsstand vor eurer Kirche, auf eurem Marktplatz oder in der Fußgängerzone und bittet dort um Handy-Spenden. Denkt bitte daran, den Infostand vorher beim Ordnungsamt eurer Kommune anzumelden oder euren Pfarrer um Erlaubnis zu fragen, wenn ihr auf Kirchengrund seid. Wenn ihr den Termin zudem in den Lokal- oder Kirchenmedien ankündigt, könnt ihr euer Ergebnis steigern.  
  • Nehmt Kontakt zu den Vereinen und Verbänden in eurer Pfarrei auf, um möglichst viele Menschen über eure Aktion zu informieren. Vergesst nicht zu sagen, wo die Handys abgegeben werden können.
  • Bittet in eurer Familie und im Freundeskreis um alte Handys.
  • Ihr könnt auch Flyer in die Briefkästen in eurem Ort werfen, um darauf aufmerksam zu machen, wann und wo Handys abgegeben werden können.
  • Teilt euer Projekt über Social-Media-Kanäle und ladet zum Handyspenden ein.
  • Ihr könnt auch eine nachhaltige Spendenbox bauen. Diese könnt ihr nach der 72-Stunden-Aktion in der Kirche stehen lassen oder beispielsweise bei Pfarrfesten aufstellen. Wie die Box aussehen soll, ist euch überlassen. Wenn möglich, könnt Ihr ein durchsichtiges Fenster einbauen, damit die schon gespendeten Handys sichtbar sind.
Foto: Christian Schnaubelt/missio
Der DPSG-Bundesvorstand wirft ein Handy in die missio-Sammelbox.
Foto: Christian Schnaubelt/missio
Ein Handy wird in die missio-Sammelbox eingeworfen.

Volljährige Handy-Spender/-innen können an einer Verlosung teilnehmen, bei der missio zweimal im Jahr ein fair produziertes Smartphone der Firma Shift, ein aufbereitetes iPhone von Futurephones-Shop sowie weitere kleine missio-Preise verlost. Mit dieser Information könnt Ihr noch mehr Spender/-innen zum Mitmachen motivieren.

Dafür brauchen sie nur den Abschnitt auf dem Aktionsflyer auszufüllen und zusammen mit dem Handy bei euch abzugeben (bitte nur ein Abschnitt pro Person). Ihr schickt nach dem Ende der Aktion dann alle Handys und Abschnitte zu missio nach Aachen.

Teilnahmebedingungen zum Aushängen (PDF) » und Verlosungstermine findet Ihr unter www.missio-hilft.de/handyverlosung »

Verschiedenfarbige Smartphones von SHIFT GmbH aneinandergereiht. Foto: SHIFT GmbH

Nach Beendigung der 72-Stunden-Aktion könnt Ihr die alten Handys entweder per Post an missio nach Aachen senden oder sie persönlich bei einem gemeinsamen Übergabetermin abgeben. Das Einsendeetikett, die technischen Hinweise und den Aufkleber zum Versand von Lithium-Ionen-Akkus findet Ihr hier:

„Aktion Saubere Handys”

Wer sich mit dem Thema Saubere Handys noch intensiver auseinander setzen möchte, für den/die haben wir zahlreiche Informationen zusammengestellt:

Bild für die "Aktion saubere Handys". Eine Frau baut mithilfe einer Schaufel Rohstoffe ab. Ein blutendes Handy rahmt die Szene ein. Foto: Hartmut Schwarzbach/missio

Downloads

Hier findet Ihr alle Materialien zur Aktion Schutzengel zum Download.

MEHR LESEN
Grafik zur Aktion Saubere Handys von missio Aachen. Foto: Claudius Schulze

Videos

Diese Seite führt euch zu unserer Videogalerie der Aktion Schutzengel.

MEHR SEHEN

Euer Kontakt zur Aktion Schutzengel

Ihr habt Fragen zur Aktion Schutzengel oder möchtet euch über unsere Angebote und Materialien informieren?

Gerne sind Vanessa van den Hövel und Alexandra Götzenich für Euch da.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Vanessa van den Hövel

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 306
E-Mail senden

Alexandra Götzenich

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 294
E-Mail senden