missio - glauben.leben.geben

Kooperation zwischen missio und Kolping

Der Erfolg geht weiter: Auch mit dem neuen Schwerpunkt der Aktion Schutzengel „Eine Welt. Keine Sklaverei »“ geht die Kooperation zur Handyspendenaktion zwischen missio und dem Kolpingwerk Deutschland weiter.

Foto: Julia Steinbrecht / KNA
Seit über drei Jahren unterstützt das Kolpingwerk Deutschland die Handyspendenaktion von missio. Auf dem Augustiner Klosterfest 2019 riefen wir gemeinsam zum Handyspenden auf. Von rechts: Klaudia Rudersdorf, stellvertretende Bundesvorsitzende Kolpingwerk Deutschland; Rainer Widmann, Kolpingsfamilie Olching; Andreas W. Stellmann, Leiter Kolping-Bundesfachausschuss „Verantwortung für die Eine Welt“; Georg Wahl, stellvertretender Referatsleiter Kommunikation / Öffentlichkeitsarbeit Kolping; Dr. Christian Mazenik, Leiter der Bildungsabteilung missio München; Karlheinz Brunner, Kolpingsfamilie Olching; Dr. Eva-Maria Hertkens, Koordinatorin Aktion Schutzengel, missio Aachen; Pater Joseph Xavier Alangaram SVD, Missionssekretär.

50.000 gespendete Handys von Kolpingsfamilien

Seit Juni 2018 unterstützt das Kolpingwerk Deutschland als Kooperationspartner von missio die Handy-Spendenaktion, die von zahlreichen Pfarreien, Schulen, Firmen und Institutionen unterstützt wird. Die Kolpingsfamilien in Deutschland leisten einen großen Beitrag zum Erfolg der Aktion und haben bisher über 50.000 Handys zusammengetragen.

Die Handy-Spendenaktion ist für uns ein doppelter Gewinn: Mit unserer Beteiligung schaffen wir mit Unterstützung der vielen Kolpingsfamilien vor Ort ein Bewusstsein für die mit der Rohstoffgewinnung für Handys verbundenen Fluchtursachen. Zudem werden mit jedem gespendeten Handy wertvolle Ressourcen wiederverwertet und ein Erlös für weitere Bewusstseinsbildung gewonnen.

Andreas W. Stellmann, Vorsitzender des Kolping-Bundesfachausschusses „Verantwortung für die Eine Welt“

Fast 200 Millionen ausgediente Handys liegen ungenutzt allein in deutschen Schubladen herum. missio nimmt mit seiner Handy-Spendenaktion in Kooperation mit dem Unternehmen Mobile-Box solche alten Handys als Spende entgegen. Vom Recycling beziehungsweise der Wiederverwertung der Altgeräte profitieren die Umwelt sowie Projekte von missio » und dem Kolpingwerk Deutschland.

Über 40 Millionen Menschen sind weltweit Opfer von moderner Sklaverei ». Insbesondere Geflüchtete sind gefährdet von Menschenhandel, ausbeuterischen Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie anderen Menschenrechtsverletzungen. Dabei haben viele von ihnen aus diesen Gründen ihre Heimat verlassen. Mit dem Erlös der Handyspendenaktion fördert Kolping die Bewusstseinsbildung zur Bekämpfung von Fluchtursachen. missio unterstützt Partnerinnen und Partner, die Menschen dabei helfen sich aus unwürdigen Lebenssituationen zu befreien. 

Mit den Verwertungserlösen, die wir erhalten haben, konnten wir Hilfsprojekte in der Demokratischen Republik Kongo unterstützen. Von psychologischer Hilfe, Traumaarbeit, Akuthilfe und Aufklärungsprogrammen profitieren Tausende Frauen, Männer und Kinder.

Pfarrer Dirk Bingener, Präsident von missio Aachen 

Handyspenden ist bei Kolping und missio das ganze Jahr über möglich. Einen besonderen Akzent setzt dabei die Woche der Goldhandys, » die vom 19. bis zum 27. Juni 2021 stattfindet.
Die Handy-Annahmestellen der teilnehmenden Kolpingsfamilien sind hier verzeichnet ». Auch an allen bundesweiten Standorten der Kolping-Roadshow     und des missio-Trucks „Menschen auf der Flucht” » gibt es Informationen rund um das Handyrecycling und die Möglichkeit, alte Handys zu spenden.

Foto: Christian Mazenik/missio

Das 50.000. Handy des Kolpingwerks wurde von der Kolpingsfamilie Kaufbeuren übergeben.

Teilnahmebedingungen:

Hier finden Sie Teilnahmebedingungen zur Handyspendenaktion von Kolping. »

Unter allen Teilnehmenden der Aktion verlost missio zweimal jährlich unter anderem ein fair produziertes Smartphone und ein wiederaufbereitetes Smartphone, das von Futurephones-Shop gespendet wird.

Weitere Informationen finden Sie zudem auf unserer Datenschutzseite ».

Jetzt mitmachen und Handys spenden!

Bild von einem Handy mit einer Sprechblase, in der "Jetzt Aktionsbox bestellen" steht. Quelle: iStockphoto.com / Kizmik_A

Kolping-Aktionsbox einrichten

Laden Sie andere zum Mitmachen ein und richten Sie eine Kolping-Annahmestelle ein. Mit dem kostenfreien Schutzengel-Aktionspaket und einem Karton ist sie in Minutenschnelle aufgebaut.
 

JETZT BESTELLEN
Screenshot: Google Maps / missio

Handy spenden

Wenn Sie Ihr altes Handy an einer Annahmestelle Ihrer Kolpingsfamilie oder einer anderen Kolpingeinrichtung abgeben wollen, finden Sie Stationen in Ihrer Nähe auf unserer Google-Karte.
 

ANNAHMESTELLE SUCHEN
Ein Korb gefüllt mit Handys bei der Bäckerei Kaussen nahe der RWTH Aachen. Foto: Lena Monshausen/missio

Annahmestelle anmelden

Seien Sie dabei: Lassen Sie Ihre Kolping-Annahmestelle in die Übersichtskarte eintragen. Nennen Sie uns die genaue Adresse und die Öffnungszeiten, damit andere Ihre Aktionsbox finden.
 

JETZT ANMELDEN
Bild von Handys mit Sprechblasen, in denen ein Fragezeichen und ein Ausrufezeichen stehen. Quelle: iStockphoto.com / Kizmik_A / makenoodle

Fragen & Antworten

Sie haben Fragen, zum Beispiel zum Recycling oder welche Formulierungen juristisch richtig sind? Im Bereich „Fragen und Antworten" haben wir viele Informationen für Sie zusammengestellt.
 

MEHR LESEN

Senden Sie Handys per Post an missio

Keine Abgabestelle in Ihrer Nähe? Senden Sie die Handys per Post ein. Es dauert nur ein paar Minuten, mit Ihrem ausgedienten Handy etwas Gutes zu tun:

  • Datenträger entfernen: Entnehmen Sie alle SIM- und Speicherkarten aus Ihrem Handy. Sowohl bei der Wiederverwendung als auch beim Recycling des alten Handys werden Ihre persönlichen Daten mittels herstellereigener Verfahren gelöscht. »
  • Handy verpacken: Legen Sie das Handy inklusive Akku und Rückschale in einen gepolsterten Umschlag. Sollte der Akku lose sein, kleben Sie bitte die Pole mit einem Klebestreifen ab. Auch das zum Handy gehörende Ladegerät können Sie beilegen. Bitte gegebenenfalls Tütenabschnitt beifügen.
  • Umschlag adressieren, frankieren und absenden: Kleben Sie das Rücksendeetikett » auf den Umschlag und versehen Sie es mit Ihrem Namen sowie Ihrer Adresse. Den ausreichend frankierten Umschlag geben Sie anschließend in die Post. Wenn Sie den Umschlag selbst adressieren, senden Sie diesen bitte an:
    missio Aachen e.V.
    Kolping-Handyspenden
    c/o jk-services GbR
    Schumanstr. 2
    52146 Würselen
  • Portokosten: Wir bitten Sie darum, die Portokosten für die Einsendung selbst zu tragen. Für jedes Handy erhält missio einen Anteil des Erlöses für die Hilfsprojekte der Aktion Schutzengel. Das Kolpingwerk Deutschland unterstützt mit seinem Anteil des Erlöses die Bewusstseinsbildung für die Bekämpfung von Fluchtursachen.
    Eine Übernahme der Portokosten durch missio würde den Erlös erheblich reduzieren.

So einfach ist es, Ihr altes Handy zu spenden!

Grafik: Handy im Umschlag einsenden

Jedes ausgediente Handy hilft zweifach

Foto: Jörg Nowak/missio
"Wir wollen keinen Elektroschrott aus Europa mehr!", Sr. Angelina Gerharz ruft zum Handyspenden auf. Sie begleitet Menschen auf der Elektroschrotthalde in Ghana, die dort unter lebensgefährlichen Bedingungen arbeiten.

Wer sein Althandy oder das nicht mehr genutzte Smartphone über Kolping spendet, hilft doppelt. Denn erstens recycelt unser Partner Mobile-Box die in den Althandys enthaltenen Rohstoffe – darunter auch Konfliktmaterialien wie Gold. Noch nutzbare Geräte werden zur Wiederverwendung aufbereitet. Eventuell vorhandene Restdaten werden dabei mittels herstellereigener Verfahren zuverlässig gelöscht. Zweitens kommt der Erlös aus dem Recycling und der Wiederaufbereitung Projekten der Aktion Schutzengel und des Kolpingwerks Deutschland zugute.

missio und Kolping teilen den Erlös:

missio unterstützt mit seinem Anteil Hilfsprojekte » der Aktion Schutzengel - Eine Welt. Keine Sklaverei. Mit den Erlösen werden Projektpartnerinnen und Partner unterstützt, die Menschen helfen sich aus menschenunwürdigen Lebenssituationen zu befreien.

Das Kolpingwerk unterstützt mit seinem Anteil des Erlöses die Bewusstseinsbildung für die Bekämpfung von Fluchtursachen.

Kostenlos für alle, die ein Handy besitzen

Nutzen Sie unser kostenfreies Aktionsheft: Es bietet Hintergrundinformationenwie die Reportage Unsere Handys, ihre Hölle von Brigitte- Autorin Meike Dinklage, Bastel-Tipps wie die Engel-Werkstatt und Bausteine für den Gottesdienst. Dort gibt es viele Anregungen für Feste und Aktionen in Ihrer Kolpingsfamilie, Schule, Gemeinde, Ihrem Verein oder für engagierte Geschäftsleute.

Bestellen Sie das Schutzengel-Aktionsheft kostenfrei im missio-Onlineshop     oder laden Sie das Heft als PDF » herunter. Weitere Downloads zur Aktion Schutzengel stehen auf der Downloadseite » zur Verfügung.

Was kann ich noch tun?

Quelle: iStockphoto.com / Skip O’Donnell

Newsletter

Wir senden Ihnen alle zwei Monate unseren Newsletter zu und Sie erhalten damit Informationen zu den Aktivitäten im Rahmen unserer Aktion Schutzengel.

HIER ABONNIEREN
Das Mädchen lebt in Manila auf einem Friedhof. Foto: David Sünderhauf / missio

Petition gegen Online-Kindesmissbrauch

Engagieren Sie sich mit der Aktion Schutzengel dafür, dass Kinder aus Familien in Not auf Internetplattformen besser vor Tätern geschützt werden!

JETZT UNTERSCHREIBEN

Ihr Kontakt zur Aktion Schutzengel

Sie haben Fragen zur Aktion Schutzengel oder möchten sich über unsere Angebote und Materialien informieren?

Gerne sind Dr. Eva-Maria Hertkens und Alexandra Götzenich für Sie da.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Dr. Eva-Maria Hertkens

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 444
E-Mail senden

Alexandra Götzenich

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 294
E-Mail senden