missio - glauben.leben.geben

Schutzengel für Familien im Kongo

Seit mehr als 20 Jahren tobt im Osten der Demokratischen Republik Kongo einer der blutigsten Konflikte seit dem Zweiten Weltkrieg. Rebellen und Regierungssoldaten kämpfen um wertvolle Rohstoffe wie Gold und Coltan. Sie überfallen die Dörfer, plündern, morden und vergewaltigen.

Auf vielen Wegen hilft missio gemeinsam mit seinen Projektpartnern vor Ort Familien in Not. Helfen Sie mit – mit Ihrer Spende!

Unterstützen Sie Familien in Not mit Ihrer Spende

So helfen missio-Partner Familien in Not im Kongo

Hilfe für Frauen und Familien

Durch den Bürgerkrieg im Osten des Kongo erleiden Frauen, Kinder und Männer täglich Plünderungen, Vergewaltigungen und brutale Gewalt. Die Kommission Justice and Peace Bukavu hat mit Unterstützung von missio Trauma-Zentren eingerichtet, in denen die Opfer Hilfe finden: Die engagierte Sozialarbeiterin Thérèse Mema und ihr Team organisiert medizinische, rechtliche und seelische Hilfe. Mehr lesen »

Kindersoldaten: Aus dem Krieg zurück ins Leben

Unvorstellbar sind die Qualen, die jene Mädchen und Jungen erlitten haben, die von der Lord‘s Resistance Army (LRA) verschleppt wurden. In Dungu im Nordosten des Kongo kümmert sich Schwester Angélique Namaika um ehemalige Kindersoldaten, denen die Flucht gelang. Mit Schule und Ausbildung will sie ihnen helfen, ins Leben zurückzufinden. Mehr lesen »

Trauma-Heilung für Gewaltopfer

Der jahrzehntelange Bürgerkrieg in der DR Kongo hat Millionen Menschen getötet. Überlebende sind oft schwer traumatisiert. Ingrid Janisch vom Säkularinstitut St. Bonifatius vermittelt Gewaltopfern in der Region Goma mit der Capacitar-Methode einfache Körper- und Entspannungstechniken, die helfen, seelische Blockaden zu lösen und dadurch die Überwindung von traumatischen Erlebnissen ermöglichen. Mehr lesen »

Lebensumstände von jungen Müttern und ihren Kindern verbessern

Etwa 140.000 Menschen haben mittlerweile ihr Zuhause verloren. Die Flüchtlingslager um Goma sind hoffnungslos überfüllt. Es mangelt an Trinkwasser, Lebensmitteln, Planen und Strom. Ein Großteil der Flüchtlinge sind Frauen und Kinder. Im Don-Bosco-Zentrum von Ngangi erhalten sie Schutz, Unterkunft, psychologische Unterstützung. Durch eine Berufsausbildung sollen die Frauen auf eigenen Beinen stehen können. Mehr lesen »

Informieren Sie sich: Abonnieren Sie den Online-Newsletter der Aktion Schutzengel

Ihr Kontakt zur Aktion Schutzengel

Sie haben Fragen zur Aktion Schutzengel oder möchten sich über unsere Angebote und Materialien informieren?

Gerne sind Dr. Eva-Maria Hertkens und Alexandra Götzenich für Sie da.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Dr. Eva-Maria Hertkens

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 444
E-Mail senden

Alexandra Götzenich

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 294
E-Mail senden