missio - glauben.leben.geben

„Spiritualität in der Weltkirche“

Bildungsangebot

In einer losen Reihe von Veranstaltungen gehen wir mit Partnern aus Ländern des Südens der Frage nach, welche Bereicherung die christliche Spiritualität beim Zusammentreffen mit anderen Religionen erfahren kann. Ausgewiesene Experten auf diesem Gebiet geben Einblicke in andere Kulturen und Religionen und zeigen auch praktische Übungen.

Foto: Harald Oppitz/missio

Folgende Veranstaltungen bieten wir zur Zeit an:

„Corona und Armut in Indien: Was sagen die Religionen zu Leid und Erlösung?”

Das Corona-Virus hat die Gesellschaft in Indien wie überall auf der Welt fest im Griff. Was macht Corona mit den Ärmsten der Armen in Indien? Mit dieser Frage beschäftigt sich P. Rajakumar SJ in seinem Vortrag.

Eigentlich müsste Corona in den Slums, wo soziale Distanzierung und Masken die Ausnahme sind, hemmungslos wüten. Millionen von Slumbewohnern wohnen im Elend in kleinen Hütten, können keine Abstände einhalten oder Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen einhalten. Dennoch hat überraschenderweise das Virus die Slumbewohner, Armen und Migranten nicht in dem Ausmaß getroffen, wie man es vermuten würde.

Denn die weitaus größere Gefahr als das Corona-Virus ist die wirtschaftliche Armut, die durch Corona noch verschärft wurde. Dies betrifft neben den Slumbewohnern auch die Tagelöhner und die Bauern. Insbesondere die Tagelöhner haben gelitten, denn aufgrund des intensiven Lockdowns von April bis Juli 2020 erhielten sie keine Arbeit mehr und daher auch keine täglichen Löhne. In ihrer Verzweiflung begannen diese Migranten zu Fuß in ihre Heimatorte zurückzugehen.

Dazu kam der historische Protest von Bauern wegen kürzlich erlassener neuer Gesetze, die die Bauern wegen der damit verbundenen Beschneidung ihrer wenigen Rechte zu Millionen auf die Straße trieb. Trotz Corona und trotz Kälte protestierten sie gegen die neuen Gesetze der Regierung.

Darüber hinaus wird sich P. Rajakumar SJ in seinem Vortrag neben Corona und deren Auswirkungen auf die Armen der indischen Gesellschaft auch mit der Frage auseinandersetzen, was die asiatischen Religionen zu Leid und Erlösung sagen.

  • Donnerstag, 27. Mai 2021, 18:00 bis 19:30 Uhr | Veranstaltungsnummer: 006
  • Referent: P. Dr. Joseph Rajakumar SJ (Neu-Delhi / Indien)

Bitte melden Sie sich hier an! »

„Erkenne Deinen »Inneren Raum«. Geistliche Übungen und Meditationen.”

Wir alle wollen Ruhe, Glück, stressfreies Leben und gute Gesundheit. Um dies zu erreichen, probieren wir viele Dinge wie Beratung, positives Denken, Fitness, Gymnastik und vieles andere mehr. Trotzdem wissen wir alle, dass wir oft Unglück, fehlenden Frieden und innere Unruhe erleben.

Warum? Weil wir die ursprüngliche Quelle des Friedens, des Glücks und der Gesundheit nicht erkennen. Die ursprüngliche Quelle ist der Innere Raum, ein göttlicher Raum, der direkt bei unserer Geburt in jeden von uns eingebettet ist.

Der Innere Raum ist der Kern des eigenen Seins. Das Christentum nennt den Inneren Raum das „göttliche Element“ oder den „Geist“ in jedem Menschen. Die Vede des Hinduismus nennen ihn den Atman im Individuum. Der Buddhismus unterscheidet sich davon und bezeichnet den Raum als Nirvana. Leider haben wir diesen Inneren Raum jahrelang ignoriert. Stattdessen haben wir mehr den Kosmos gesucht, der wie das Salzwasser ist, das unseren Durst niemals stillen kann, sondern nur zu mehr Durst führt.

Durch geistliche Übungen und Meditation wollen wir das Potential erwecken, den Inneren Raum zu erkennen und zu leben lernen.

Die Ziele unseres Workshops sind:

  • den Inneren Raum in uns zu erkennen und zu verstehen;
  • durch Yoga und Meditationen in Kontakt mit diesem Innenraum zu kommen;
  • Wege zu entwickeln, um diesen Innenraum zu stärken, und ein friedliches, glückliches und versöhntes Leben zu leben.
  • Donnerstag, 10. Juni 2021, 18:00 bis 20:00 Uhr | Veranstaltungsnummer: 007
  • Referent: P. Dr. Joseph Rajakumar SJ (Neu-Delhi / Indien)

Bitte melden Sie sich hier an! »

Unsere Referenten

P. Sebastian Painadath SJ, Jg. 1942, ist durch seine Biographie – Geburt und Ausbildung in Indien, Studien Österreich und Deutschland, danach ständige und kontinuierliche Arbeit auf dem Gebiet von Spiritualität und Meditation in Indien - in einzigartiger Weise befähigt, als Vermittler zwischen östlicher und westlicher Spiritualität zu fungieren. 1987 gründete P. Sebastian Painadath SJ in Kalady den Sameeksha-Ashram, der programmatisch für die Arbeit des Zentrums steht, das eine ganzheitliche Spiritualität des Christentums, des Islam und des Hinduismus vermitteln möchte. Die Tradition der Ashrams beinhaltet einen Geist der Offenheit und der Gastfreundschaft.

Literaturempfehlung:

  • Sebastian Painadath, Einschwingen in das Göttliche. 100 Meditationen. Münsterschwarzach: Vier Türme Verlag. Erscheint März 2021.
  • Sebastian Painadath, Das Sonnengebet. Ein Übungsbuch zum Tagesbeginn. Münsterschwarzach: Vier Türme Verlag 2017 (8. Auflage).
P. Sebastian Painadath SJ Foto: missio-Bildarchiv
P. Sebastian Painadath SJ

Pater Dr. Joseph Rajakumar wurde 1970 in Tamil Nadu in Südindien geboren. Nach seiner Schulzeit hat er seine Heimat verlassen und ist in den Jesuitenorden in der Provinz Andhra Pradesh eingetreten. Zum Promotionsstudium ist er nach Deutschland gekommen und hat seine Doktorarbeit in Theologie an der Universität Mainz geschrieben. Gegenwärtig ist Pater Rajakumar an der Hochschule der Jesuiten, der Theologischen Hochschule Vidyajyoti, Delhi/Indien, tätig.

P. Dr. Joseph Rajakumar SJ Foto: Joseph Rajakumar / missio
P. Dr. Joseph Rajakumar SJ

Für alle Veranstaltungen gilt:

Die Veranstaltungen finden in deutscher Sprache statt und sind kostenfrei. missio ist auf Spenden angewiesen, um die Kirche in den ärmsten Ländern weltweit unterstützen zu können. Wir freuen uns über Ihre Spende:

  • missio Aachen
  • IBAN: DE23 3706 0193 0000 1221 22
  • BIC: GENODED1PAX
  • Verwendungszweck: VFP20001

Wir bitten um Anmeldung über die Formulare auf den jeweiliegn Seiten (s.o.). Nach dem Absenden des jeweiligen Formulares erhalten Sie im ersten Schritt eine Bestätigungsmail von missio. Klicken Sie bitte den darin angegebenen Link an, damit Ihre digitale Unterschrift bestätigt wird. Sie erhalten dann in einem zweiten Schritt eine Teilnahmebestätigung inklusive weiterer Hinweise zur Veranstaltung, mit denen Sie sich in die Online-Veranstaltung einwählen können.

Anmeldeschluss ist am jeweiligen Veranstaltungstag um 10.00 Uhr.