missio - glauben.leben.geben

Gebet in Zeiten von Corona

Die Ausbreitung des Corona-Virus hat unseren Alltag auf den Kopf gestellt. Schlagartig wird uns bewusst, dass das Selbstverständliche nicht selbstverständlich ist. Gleichzeitig machen viele die Erfahrung, dass sie – trotz Einschränkung der sozialen Kontakte – nicht alleine sind. Die Gemeinschaft trägt.
Jesus ist bei uns – besonders in Zeiten der Not. Mit dem Gebet rechts können Sie um Vertrauen bitten, um Solidarität und für ein baldiges Ende der Pandemie.

Gebet inspiriert von Heinrich Hahn

Das Gebet ist inspiriert von Heinrich Hahn, dem Aachener Arzt und Gründer missios. Solidarität war auch für ihn der Leitfaden seines Handelns. Während der Choleraepidemie Mitte des 19. Jahrhunderts kümmerte er sich als „Arzt zum Nulltarif“um die Kranken und wurde so zum Hoffnungsboten für viele Menschen.

Guter Gott,
in Zeiten der Sorge
um unsere Gesundheit
bist Du unsere Hoffnung.
In Zeiten bedrohlich
klingender Medienberichte
bist Du unsere Zuversicht.
In Zeiten der Corona-Pandemie
bist du unsere Stärke.
Der Aachener Arzt Heinrich Hahn,
der vor 180 Jahren unermüdlich
Kranke pflegte und dabei
die Menschen in Afrika und Asien
nicht vergaß, legte den Grundstein
für unser Hilfswerk missio Aachen.
Sein Vorbild vor Augen
bitten wir Dich heute:
Um Gesundheit für uns
und unsere Familien,
um die Erfahrung,
dass die Solidarität uns stark macht,
um Hoffnung und Zuversicht
in Zeiten der Corona-Krise,
um den Glauben, dass Du auch
in schwierigen Tagen bei uns bist,
um die Liebe, die uns mit
den Menschen weltweit verbindet
und um das unendliche Vertrauen,
dass Du ein Gott des Lebens bist.
Amen.