missio - glauben.leben.geben

Pfarrer John Bakeni

Hoffnung und Hilfe für die Opfer von Boko Haram

„Maiduguri ist eine Stadt an der Kriegsfront: Die Hauptstadt des Bundesstaates Borno im Nordosten Nigerias » leidet seit Jahren unter den Angriffen der islamistischen Terrormiliz Boko Haram. Rund 1,5 Millionen Menschen aus den umliegenden Orten haben hier Zuflucht gesucht. Um sie kümmert sich Pfarrer John Bakeni. Er ist Priester in Maiduguri und verantwortet als Verwaltungsleiter der Diözese auch die beiden Nothilfeprojekte für die Flüchtlinge ». „Die größte Herausforderung ist die Unsicherheit in der Region, die unsere sozialen und pastoralen Aktivitäten stark einschränkt“, erklärt der 46-Jährige. „Ich versuche den Menschen, wann und wo nötig, Hoffnung zu geben, dass nicht alles verloren ist.“

Die Menschen in Maiduguri, insbesondere die Kinder, leiden unter Hunger, da Felder nicht bestellt werden konnten und Essen fehlt. Durch Nahrungsmittelspenden will die Diözese zusammen mit missio diese Not lindern. Ein zweites wichtiges Projekt ist die psychosoziale Hilfe. 50 Traumaberater konnten für diese Arbeit bereits ausgebildet werden. „Die Berater helfen den seelisch tief verwundeten Menschen dabei, Selbstvertrauen und psychische Widerstandsfähigkeit aufzubauen. Sie erleichtern Heilungsprozesse und unterstützen Betroffene dabei, ihr Leben wieder zu meistern.“ Für Pfarrer John Bakeni ein wichtiger Baustein in seiner seelsorgerischen Tätigkeit.

„Frieden ist ein perfekter Zustand der Harmonie zwischen Natur und Mensch.“
- Pfarrer John Bakeni

Der in Rom ausgebildete Priester hat sich auf den interreligiösen Dialog spezialisiert. Dessen Basis sind für ihn Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Offenheit, Vertrauen, eine gemeinsame Sprache und gegenseitiger Respekt. „Die Kirche spielt eine wichtige Rolle im interreligiösen und interkulturellen Dialog und in der Friedensarbeit, weil es ihr Auftrag und ein Aspekt ihrer Mission ist.“ Nur so ließen sich die Konflikte in Nigeria langfristig lösen.

Zu den traurigsten Momenten als Priester gehöre es, die vielen unschuldigen Opfer von Boko Haram zu sehen und zu Grabe zu tragen. Pfarrer John Bakeni verliert aber weder den Mut noch seinen Glauben. „Zu den glücklichsten Momenten gehört es für mich, den Armen und Bedürftigen helfen zu können.“

- Thomas Rekendt

Pfarrer John Bakeni Verwaltungsleiter der Diözese Maiduguri, Nigeria.

Pfarrer John Bakeni

Pfarrer John Bakeni

Gast im Monat der Weltmission 2021

  • 06. bis 10. Oktober: Bistum Köln
  • 11. bis 17. Oktober: Bistum Hildesheim

Ihre Spende für den Weltmissionssonntag 2021