missio - glauben.leben.geben

Malawi: Nahrungsmittelversorgung für bedürftige Menschen

Malawi kämpft mit einer schweren Hungerkrise. In den letzten Jahren wurde das Land von verheerenden Naturkatastrophen heimgesucht. Zyklon Anna im Jahr 2021 und Zyklon Freddy im Jahr 2023 hinterließen eine Spur der Zerstörung. Zahlreiche Menschen verloren ihr Leben, viele weitere ihr Zuhause. Nun steht Malawi erneut vor einer schweren Krise: Eine verheerende Dürre hat die Ernten drastisch reduziert, was besonders die auf Subsistenzlandwirtschaft angewiesene Bevölkerung hart trifft. Überschwemmungen und Trockenheit haben viele Felder zerstört und die ohnehin unsichere Lebensmittelversorgung beeinträchtigt.

In dieser kritischen Zeit setzen sich unsere Projektpartnerinnen, die Teresienschwestern, unermüdlich für die Schwächsten ein. Sie unterstützen besonders vulnerable Menschen, darunter viele, die mit HIV/AIDS leben, sowie ältere und kranke Personen. Diese Menschen benötigen dringend nährstoffreiche Nahrung.

Die Teresienschwestern verteilen Lebensmittel an 300 besonders bedürftige Personen. Jede Spende von 100 Euro sichert einer Person den lebenswichtigen Zugang zu Nahrung, einschließlich der Transport- und Verteilungskosten.

Ihre Spende kann Leben retten. Bitte helfen Sie uns, die Ernährungssicherheit in Malawi zu verbessern und den Betroffenen in dieser schweren Zeit beizustehen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Trockene Felder in Malawi Foto: Projektpartner / missio
Die Trockenheit führt zu Ernteausfällen, die die Lebensmittelversorgung erschweren.
Bente Stachowske
Dank Schwester Teresa werden die bedürftigen Menschen mit Lebensmitteln versorgt.

Helfen Sie den Menschen in Malawi!

Weitere Fragen zum Projekt?

Sie möchten weitere Informationen zu diesem Projekt? Sarah Hentschel und ihre Kolleginnen vom Fachbereich Projektvermittlung sind gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns gerne an.

Alle unsere Projekte werden von einheimischen kirchlichen Partnern organisiert. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine solide Planung und einen gewissenhaften Umgang mit Fördermitteln.

Sollte das von Ihnen ausgesuchte Projekt bereits voll finanziert sein, werden wir Ihre Spende für das Folgeprojekt oder ein ähnliches Projekt verwenden.

Ihre Ansprechpartnerin

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten? Sarah Hentschel und ihr Team sind gerne für Sie da. 

Spenderkommunikation

+49 (0)241 / 75 07 - 535