missio - glauben.leben.geben

Flutkatastrophe in Malawi: Eine Million Menschen brauchen dringend Hilfe

Die malawische Bischofskonferenz hat sich mit einem dringenden Hilfsappell an missio gewandt. Der Großteil des Südens Malawis ist von katastrophalen Überschwemmungen betroffen. Seit Ende Januar hatte es in dem ostafrikanischen Land heftig und langandauernd geregnet. Der Zyklon „Idai“ hat auch in Malawi weitere extreme Regenfälle gebracht und die Situation verschärft.

Bislang sind 56 Menschen ums Leben gekommen. Die Rettungs- und Sucharbeiten dauern laut der malawischen Regierung noch an. Mittlerweile sind über 11.000 Familien im Süden Malawis obdachlos.

Zyklon Idai trifft auch Malawi

Unter den immensen Überschwemmungen leiden in der Region mittlerweile fast eine Million Menschen, mehr als 80.000 haben ihr Zuhause verloren. Betroffen, so schreibt Erzbischof Thomas Msusa, Vorsitzender der Bischofskonferenz von Malawi, sei vor allem die ärmere Bevölkerung, die ohnehin täglich ums Überleben kämpfen muss. Wenige Wochen vor der Erntezeit, die meist Anfang April beginnt, sind die Felder der Menschen zerstört.

Die betroffenen Menschen haben Zuflucht in Aufnahmezentren gefunden, die die Regierung eingerichtet hat. Dort fehlt es jedoch an Lebensmitteln, Zelten, Planen und sauberem Wasser.

Malawische Bischofskonferenz/missio
Foto: Malawische Bischofskonferenz/missio

Helfen Sie den Menschen in Malawi!

Foto: Malawische Bischofskonferenz/missio

Bischöfe bitten dringend um Unterstützung

Die Naturkatastrophe stellt missios Projektpartner vor Ort vor große Probleme. Zunächst geht es um das Nötigste zum Überleben. Die Ortskirche in Malawi braucht unsere Unterstützung, um den Opfern beizustehen.

„Wir versuchen die Katastrophe, die uns getroffen hat, gemeinsam zu bewältigen und bitten alle Katholiken und Menschen mit guten Willens, Hilfswerke und internationale Partner, uns dabei zu helfen, unsere Brüder und Schwestern zu unterstützen, die von der Katastrophe direkt betroffen sind“, schreibt die Bischofskonferenz von Malawi. Sie bittet dringend um finanzielle Unterstützung und appelliert: „Es geht um das nackte Überleben.“

Ihre Spende hilft den Opfern der katastrophalen Überschwemmungen in Malawi. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Spendenkonto

missio Aachen
Konto 122 122
BLZ 370 601 93
Pax-Bank eG

IBAN: DE23 3706 0193 0000 1221 22
BIC: GENODED1PAX

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten?

Christoph Tenberken und sein Team sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Spenderservice

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden

Helfen Sie den Menschen in Malawi!