missio - glauben.leben.geben

Witwen Zukunft ermöglichen

Aus eigener Kraft können die Witwen in der nigerianischen Diözese Pankshin ihren Lebensunterhalt kaum bestreiten. Ihnen fehlt es an allem. Die Diözese möchte sie unterstützen – spirituell und durch Kurse in Buchhaltung und Finanz-Management. Werden die Frauen gestärkt, hat das positive Auswirkungen auf ihre Familien.

In der sehr jungen, ländlichen Diözese Pankshin leben 90 Prozent der Frauen unterhalb der Armutsgrenze. Besonders prekär ist die Situation für Witwen, deren Zahl in den vergangenen Jahren wegen ethno-religiöser Konflikte stark gewachsen ist. Sie versuchen, mit Subsistenzwirtschaft und kleinem Handel zu überleben. Doch oft fehlen ihnen die Mittel, um Saatgut zu kaufen. Immer wieder müssen ihre Familien hungern. Den Witwen mangelt es an allem: Eigenkapital, gesundheitlicher Versorgung, Bildung, gesellschaftlicher Anerkennung.

Eine junge nigerianische Frau spricht bei einem Seminar.
Foto: Juchem

Kurse in Finanzverwaltung

Die Diözese möchte Workshops zu Unternehmensführung und Finanzbuchhaltung anbieten. Darin sollen 350 Witwen das nötige Wissen im Umgang mit Finanzen lernen und sich in Kleingruppen organisieren, um ihre Kredite gemeinsam zu verwalten. Außerdem will die Diözese Gebetsveranstaltungen, Nachtwachen und Exerzitien anbieten, um die Frauen auch spirituell zu begleiten. Denn viele von ihnen sind traumatisiert und benötigen eine besondere seelische Betreuung, da sie ihre Ehemänner auf zum Teil dramatische Weise verloren haben.

Nachhaltige Entwicklung fördern

Durch die Kurse sollen die Witwen in die Lage versetzt werden, über die Verbesserung der Situation in ihren Gemeinden zu beraten und dafür zu sorgen, dass die Kredite nachhaltig verwaltet werden.

  • 24 Euro kostet es, einer Witwe einen lebensnotwendigen Kredit zu geben.
  • 1.332 Euro kosten die Gebetsveranstaltungen, Exerztien und Organisation der Workshops.

Ihre Spende hilft den Witwen in der Diözese Pankshin, damit sie ihre Familien gut versorgen und die Gemeinschaft unterstützen können. Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten? Wir sind gerne für Sie da!

Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden

Helfen Sie, damit die Witwen in Nigeria ihre Kinder versorgen können!