missio - glauben.leben.geben

Bangladesch: Gesundheitspersonal stärken

Überschwemmtes Gebiet in Bangladesch.
Überschwemmungen treten in Bangladesch immer häufiger auf.

Wie sehr der Klimawandel nicht nur die Umwelt bedroht, sondern auch die Gesundheit der Menschen gefährdet, wird in einem der bevölkerungsreichsten Länder der Welt deutlich. In Bangladesch leiden die Menschen besonders stark unter den vielfältigen Umweltproblemen: Wasser ist stark verdreckt oder knapp, die Luft ist verschmutzt, und Moskitos vermehren sich rasant. Dadurch steigt das Risiko, sich mit übertragbaren Krankheiten zu infizieren. Aber auch Unterernährung und psychische Probleme können Folgen des Klimawandels sein. Vor allem Kinder, aber auch ältere Menschen und Einwohner von Großstädten sind besonders stark betroffen.

Kirche verbessert das Gesundheitswesen

Um das Gesundheitssystem zu stärken und die Bevölkerung gegen klimabedingte Krankheiten zu wappnen, unterstützt missio seit Anfang 2022 das Pastoralprogramm der Gesundheitskommission der Katholischen Bischofskonferenz von Bangladesch. Rund 3000 katholische Mitarbeiter im Gesundheitsdienst werden von dem Programm profitieren. Sie gehören zu den gerade einmal 0,03 Prozent Christen in dem überwiegend muslimischen Land. Eine kleine Minderheit, die jedoch mit ihren Krankenhäusern und Gesundheitsstationen wesentlich dazu beiträgt, das Gesundheitswesen nachhaltig zu verbessern.

Stärken Sie das Gesundheitspersonal in Zeiten des Klimawandels

Hier setzt das Projekt an: Nur mit zusätzlicher Hilfe ist es möglich, dieses Engagement langfristig zu stärken. Das Programm schult das Gesundheitspersonal der acht Diözesen Bangladeschs in den Bereichen Klimawandel, psychische Gesundheit und aktuelle Gesundheitsfragen. Jede Diözese wird ein medizinisches Camp in abgelegenen Gebieten organisieren. Darüber hinaus soll es auch diözesane Gesundheitsseminare geben, ebenso wie Treffen der Krankenpflegeinnung, um den Erfahrungsaustausch anzuregen.

Fortbildungen vermitteln Fachwissen und ethische Werte, sollen aber ebenso spirituelle Wegweiser sein.

Fragen zum Projekt?

Sie möchten weitere Informationen zu diesem Projekt? Christoph Tenberken und seine Kolleginnen vom Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung sind gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns gerne an.

Alle unsere Projekte werden von einheimischen kirchlichen Partnern organisiert. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine solide Planung und einen gewissenhaften Umgang mit Fördermitteln.

Sollte das von Ihnen ausgesuchte Projekt bereits voll finanziert sein, werden wir Ihre Spende für das Folgeprojekt oder ein ähnliches Projekt verwenden.

  • Land: Bangladesch
  • Laufzeit: 2022 - 2024
  • Projektnummer:
    MP/342/000/2021/005
  • Projektsumme: 40.400 Euro
  • Benötigte Förderung: 27.300 Euro
  • Schwerpunkt: Gesundheitspastoral

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten?

Christoph Tenberken und sein Team sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Spenderkommunikation

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden