missio - glauben.leben.geben

Indien: Ein Krankenwagen für Nagaland

Die kleine Veronica war erst wenige Monate alt, als sie starb. missio-Mitarbeiterin Bettina Tiburzy erinnert sich noch gut an dieses traurige Ereignis in einem Bergdorf im Nordosten Indiens: „Erst einen Tag zuvor war Veronica getauft worden. Es war eine schöne Feier in der Dorfgemeinschaft gewesen.“ Das kleine Mädchen war schon ein paar Tage lang krank gewesen, doch Hilfe kam zu spät.

Immer wieder geschehen solche Unglücksfälle im Bergland von Nordostindien, der Schwerpunktregion der Jahreskampagne zum Monat der Weltmission 2019. Die Wege dorthin sind unwegsam. Die Kirche betreibt in Chumukedima im Bundesstaat Nagaland das Gesundheitszentrum „Holy Redeemer Health Centre“. Zwei Ärzte und fünf Ordensschwestern, die als Krankenschwestern ausgebildet sind, kümmern sich hier um die Kranken. 

Eine Mutter trägt ihr Baby und hält ihren Sohn an der Hand auf einer schlammigen Straße in einem Bergdorf in Nagaland. Foto: Hartmut Schwarzbach/missio

Schneller Transport ins Krankenhaus

Doch das Problem ist meist: Wie kommen die Kranken aus der unwegsamen Bergregion ins Gesundheitszentrum? Bischof James Thoppil aus der Diözese Kohima bittet deshalb um Hilfe. Es soll ein Krankenwagen angeschafft werden, der die Menschen in Notlagen schnellstmöglich ins Krankenhaus transportieren kann. Geplant ist der Kauf eines Tata Sumo Gold Ambulanz Jeeps, mit dem die Straßenverhältnisse gut zu bewältigen sind.    

Bitte helfen Sie, einen Krankenwagen anzuschaffen, damit solche Unglücksfälle wie der Tod der kleinen Veronica verhindert werden können. 

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Helfen Sie kranken Menschen in Nordostindien!

Fragen zum Projekt?

Sie möchten weitere Informationen zu diesem Projekt? Christoph Tenberken und seine Kolleginnen vom Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung sind gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns gerne an.

Alle unsere Projekte werden von einheimischen kirchlichen Partnern organisiert. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine solide Planung und einen gewissenhaften Umgang mit Fördermitteln.

Sollte das von Ihnen ausgesuchte Projekt bereits voll finanziert sein, werden wir Ihre Spende für das Folgeprojekt oder ein ähnliches Projekt verwenden.

 

  • Land: Indien
  • Laufzeit: 2019 - 2020
  • Projektnummer:
    MP/317/091/2019/006
  • Projektsumme: 12.735 Euro
  • Benötigte Förderung: 10.000 Euro
  • Schwerpunkt: Unterhalt

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten?

Christoph Tenberken und sein Team sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Spenderservice

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden