missio - glauben.leben.geben

Indien: Stipendium für Priester als Berater

Priester George Pezalhukho ist Mitarbeiter der Kommission für Erziehung in der noch jungen Diözese Kohima in Nordindien. Der Priester soll sich mit einem Promotionsstudium der Psychologie qualifizieren, um als Trainer für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den kirchlichen Bildungs- und Beratungseinrichtungen zu wirken.

In der indischen Diözese Kohima gibt es 130 Bildungseinrichtungen, darunter sechs Colleges und 24 weiterführende Schulen mit rund 65.000 Schülerinnen und Schülern. Krisen und insbesondere die steigende Selbstmordrate unter Schülern stellen die Lehrerinnen und Lehrer vor große Herausforderungen, auf die sie nicht vorbereitet sind.

Indische Studenten sitzen an einem Tisch Foto: Projektpartner/missio
Indische Studenten sitzen zusammen an einem Tisch und lernen für ihr Studium.

Beratungsarbeit ermöglichen

Die Diözese will ein Beratungszentrum aufbauen. Lehrer und Mitarbeiter von Erziehungseinrichtungen sollen psychologisch geschult und begleitet werden. Gute Beratungsangebote sollen jungen Menschen helfen, mit den Herausforderungen durch den gesellschaftlichen Wandel umzugehen.

Qualifizierung eines Priesters

George Pezalhoukho soll auf eine Leitungsaufgabe im Beratungszentrum vorbereitet werden. Er hat bereits den Master in Beratungspsychologie und soll in den kommenden drei Jahren ein Doktoratsstudium der Psychologie absolvieren, um Lehrpersonal zu schulen und Schülerprogramme zu entwickeln. Da eine steigende Selbstmordrate unter den Schülern festgestellt wurde, ist die Beratungsstelle für die Jugendlichen sehr wichtig.

Während des Studiums wird er vor Ort Pastoralarbeit leisten, für die er Unterkunft und Verpflegung gestellt bekommt.

  • Obwohl selbst sehr bedürftig übernimmt die Diözese einen Eigenanteil. Für das dreijährige Studium wird ein Zuschuss von 15.500 Euro beantragt, der in drei Raten ausgezahlt werden soll.

Ihre Spende hilft, die Qualifizierung eines Priesters für die psychologische Beratung zu ermöglichen und den Jugendlichen vor Ort eine vertrauensvolle Anlaufstelle zu bieten.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten? Wir sind gerne für Sie da!

Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden

Helfen Sie mit, die Chancen der Jugendlichen zu verbessern!