missio - glauben.leben.geben

Junge Frauen für das Leben stärken

Die Lebenssituation von Mädchen und jungen Frauen in Myanmar ist prekär. Anstatt die Schule zu besuchen sind viele gezwungen, zum Unterhalt der Familie beizutragen. Oft werden sie Opfer von Missbrauch und Menschenhandel. In ihrem beruflichen Bildungszentrum wollen die Schwestern vom Guten Hirten junge Frauen fördern.

Auf vielen Mädchen und jungen Frauen in Myanmar lastet der Druck, ihre Familie finanziell zu unterstützen. Sie brechen deshalb oft die Schule vor dem Abschluss ab und verrichten sehr einfache Arbeiten. Häufig werden sie Opfer von Gewalt durch drogenabhängige männliche Familienmitglieder. In den Bürgerkriegsgebieten Kachin State und Shan State blüht der Frauenhandel nach Thailand und China. Die Heimatdörfer der Frauen sind zerstört und vermint.

Eine Gruppe junger Frauen in Myanmar. Foto: Anne Knörzer/missio
Die Situation von jungen Frauen in Myanmar ist oftmals prekär.

Gute Kurse im Bildungszentrum

Die Schwestern vom Guten Hirten, die viel Erfahrung in der Arbeit mit Mädchen und Frauen in schwierigen Lebenssituationen haben, haben 2016 im Erzbistum Mandalay in Nordmyanmar ein berufliches Ausbildungszentrum eröffnet. Dort möchten sie in den kommenden drei Jahren 150 Teilnehmerinnen eine fundierte Ausbildung ermöglichen: Englisch, Umgang mit dem Computer sowie Nähen und Kunsthandwerk stehen ebenso auf dem Programm wie die Auseinandersetzung mit den Themen Ernährung, Sexualität, Menschenrechte, spirituelle Entwicklung und Teamwork.

Ausbildung ermöglicht Zukunft

In die Ausbildung werden die Familien und Dorfgemeinschaften der Mädchen einbezogen, um die Reintegration zu fördern und zukünftigem Missbrauch vorzubeugen.

  • 1.291 Euro kostet die Ausbildung eines Mädchens. Darin enthalten sind Kosten für Material, Verpflegung und medizinische Betreuung.

Ihre Spende hilft benachteiligten Mädchen und jungen Frauen, eine fundierte Ausbildung zu erhalten. Sie können dadurch selbstbestimmt ihre Zukunft gestalten. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten? Wir sind gerne für Sie da!

Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden

Helfen Sie den unterdrückten Frauen in Myanmar, eine gute Ausbildung zu erhalten!