missio - glauben.leben.geben

Nepal: Benachteiligte Jugendliche fördern

Eine junge Frau in Nepal Foto: Pixabay

Viele junge Menschen in Nepal sind arbeitslos. Mehr als ein Drittel dieser Arbeitslosen verfügen über keine berufliche Qualifikation. Deshalb gehen jährlich etwa 38.000 junge Menschen in die Städte bzw. ins Ausland, um dort ungelernte Tätigkeiten zu verrichten. Nicht selten arbeiten sie für einen Hungerlohn und werden ausgebeutet.

Ein Gefühl von Perspektivlosigkeit und Unsicherheit macht sich unter den jungen Menschen in Nepal breit. Das hohe Ausmaß an Frustration fördert die Verschärfung der sozialen Spannungen in der Gesellschaft und gefährdet die soziale Stabilität. Ein Teil der Betroffenen greift zu Gewalt, manche betäuben Frust mit Alkohol oder Drogen. Etliche sind in Schmuggel, Menschenhandel und sexuelle Gewalt involviert. Die Lage wird immer wieder durch Naturkatastrophen wie Erdbeben und Erdrutsche und Überschwemmungen verschärft.

Helfen Sie benachteiligten Jugendlichen in Nepal

Caritas Nepal möchte dem entgegenwirken und junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren fördern, qualifizieren und stärken. Das umfangreiche Programm umfasst beispielsweise:

  • Förderung von freiwilligem Engagement und Kooperation von Jugendlichen bei verschiedenen sozialen, gemeindebasierten Aktivitäten (z.B. Katastrophenschutz) sowie anderen Aktivitäten (Sport, interkulturelle Dialoge, Selbsthilfegruppen),
  • Organisation von Events für Jugendliche zu kontroversen politischen, kulturellen, sozialen und religiösen Themen und Konflikten,
  • Einrichtung eines Jugendinformations- und -konsultationszentrums jeweils in den Distrikten Jhapa, Nawalparasi sowie Rupandehi,
  • Bewusstseinsbildung und Service für die Gemeinden (z.B. Gesundheitscamps, Blutspenden, Sport, Kulturprogramme),
  • Unterstützung besonders bedürftiger Jugendlicher, z.B. Waisen, durch berufsbildende Trainings (Schreinerei, Computerwartung, Schneiderei, Friseur) sowie
  • Unterstützung beim Schulbesuch.

Bitte unterstützen Sie die jungen Menschen in Nepal, damit sie ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen können. Vielen Dank!

Weitere Fragen zum Projekt?

Sie möchten weitere Informationen zu diesem Projekt? Christoph Tenberken und seine Kolleginnen vom Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung sind gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns gerne an.

Alle unsere Projekte werden von einheimischen kirchlichen Partnern organisiert. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine solide Planung und einen gewissenhaften Umgang mit Fördermitteln.

Sollte das von Ihnen ausgesuchte Projekt bereits voll finanziert sein, werden wir Ihre Spende für das Folgeprojekt oder ein ähnliches Projekt verwenden.

  • Land: Nepal
  • Laufzeit: 2020 - 2023
  • Projektnummer:
    MP/338/000/2020/001
  • Projektsumme: 168.000 Euro
  • Benötigte Förderung: 24.000 Euro
  • Schwerpunkt: Pastoral

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten?

Christoph Tenberken und sein Team sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Spenderkommunikation

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden