missio - glauben.leben.geben

Coronahilfe für die "Müllkinder von Manila"

Charles hatte ein Floß aus einer alten Kühlschranktür gebaut. Auf ihm paddelten er und seine jüngere Schwester Gisette durch das Hafenbecken von Manila. Die Geschwister ruderten nicht zum Vergnügen durch die stinkende Bucht. Sie fischten Plastikmüll aus dem bakterienverseuchten Wasser, den sie verkauften, um nicht zu verhungern!

Seit jedoch die Coronapandemie auch die Philippinen fest im Griff hat, haben die Familien keine Möglichkeit mehr, mit dem Müll Geld zu verdienen. Die Not in Manilas größtem Slum „Happyland“ ist noch drängender geworden!

Pater Reynaldo ist der Einzige, der Licht in das harte Leben der armen Menschen bringt. Er verteilt Lebensmittel und versorgt die Familien mit medizinischer Hilfe. Darüber hinaus ermöglicht er, dass die Mädchen und Jungen am landesweiten Online-Unterricht teilnehmen können. Denn auch die Kinder aus den ärmsten Familien sollen trotz Pandemie die Chance auf eine bessere Zukunft bekommen!

Ihre Spende hilft den armen Familien, die Zeit der großen Not zu überstehen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Charles und seine Cousine Jay-Ann paddeln täglich im Hafenbecken, um Plastik zu fischen. Foto: Hartmut Schwarzbach / missio
Charles und seine Cousine Jay-Ann paddeln täglich im Hafenbecken, um Plastik zu fischen.

Helfen Sie den "Müllkindern von Manila"!

Für eine bessere Zukunft - Ihre Spende hilft:

  • 75 Euro sind ein wertvoller Beitrag, um das Zentrum so auszustatten, dass die Mädchen und Jungen durchgängig am Online-Unterricht teilnehmen können.
  • 56 Euro reichen, damit zwei Kinder alle notwendigen Bücher, Hefte und Stifte für den Schulunterricht bekommen.
  • 30 Euro helfen, dass eine Familie Lebensmittel für einen Monat bekommt. Damit sie nicht hungern muss.

Fragen zum Projekt?

Sie möchten weitere Informationen zu diesem Projekt? Christoph Tenberken und seine Kolleginnen vom Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung sind gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns gerne an.

Alle unsere Projekte werden von einheimischen kirchlichen Partnern organisiert. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine solide Planung und einen gewissenhaften Umgang mit Fördermitteln.

Sollte das von Ihnen ausgesuchte Projekt bereits voll finanziert sein, werden wir Ihre Spende für das Folgeprojekt oder ein ähnliches Projekt verwenden.

 

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten?

Christoph Tenberken und sein Team sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Spenderkommunikation

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden

Helfen Sie den "Müllkindern von Manila"!