missio - glauben.leben.geben

Syrien: Aufwachsen in einer zerstörten Stadt

Drei Jungen blicken aus einem Haus in der schwer beschädigten syrischen Stadt Homs. Foto: Projektpartner/missio

Belagert, ausgehungert, zerstört: Die Menschen in der syrischen Stadt Homs haben erbitterte Kämpfe und Leid ertragen müssen, bis im Mai 2017 die Stadt wieder komplett unter Kontrolle der syrischen Armee stand. Heute liegen immer noch große Teile in Trümmern. Die Menschen versuchen einen Neuanfang, doch der Wiederaufbau geht nur schleppend voran: Ganze Viertel sind unbewohnbar, vielerorts fehlen Strom und Wasser.

Häuser kann man wieder aufbauen, körperliche Wunden heilen meist. Die seelischen Wunden jedoch, die der Krieg gerade bei Kindern und Jugendlichen hinterlassen hat, sind schwerwiegend. Sie haben Menschen sterben sehen und wurden hilflos von den Explosionen der Bomben aufgeschreckt. Sie sind verunsichert, ihre Seelen tief verletzt. 

Syrien wieder aufbauen

Doch gerade bei der jungen Generation ist es wichtig, dass sie geheilt und gestärkt wird, damit sie die Vision für ein neues Syrien entwickeln und mitaufbauen kann. Hier setzt die Arbeit unserer Projektpartner vor Ort an. Das päpstliche Missionswerk „Pontifical Mission“ in Beirut hat in Kooperation mit den katholischen Diözesen sowie den Barmherzigen Ordensschwestern von Besançon ein Programm für Kinder- und Jugendkatechese gestartet.

Seelische Wunden heilen

Es ist geplant, kriegsgeschädigte Sozialzentren der Kirchen wiederaufzubauen, den Kindern die Teilnahme an Sommercamps zu ermöglichen sowie Lernmittel wie Bücher anzuschaffen. Wo es erforderlich ist, helfen unsere Partner zuerst mit dem Nötigsten zum Überleben, wie mit Lebensmitteln sowie medizinischer Behandlung.
 
missio möchte dieses Programm mit insgesamt 100.000 € fördern, damit bei den Kindern die seelischen Wunden des Krieges heilen können.

  • 20 € betragen die Kosten für die Teilnahme am Programm pro Kind. Insgesamt werden 9000 Kinder teilnehmen.

Ihre Spende hilft, den Kindern und Jugendlichen in Homs Hoffnung auf eine bessere Zukunft zu schenken. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten?

Christoph Tenberken und sein Team sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Spenderservice

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden

Helfen Sie, die tiefen seelischen Wunden der Kinder in Homs zu heilen