missio - glauben.leben.geben

Kindern in Syrien Hoffnung schenken

Über sechs Jahre Bürgerkrieg ließen in vielen Städten Syriens eine Trümmerwüste zurück. In Bosra, südöstlich von Damaskus, wurde das Unesco-Weltkulturerbe - byzantinische Kirchen und ein römisches Amphitheater - durch die Kämpfe beschädigt. Doch schlimmer als die zerstörten Kulturgüter ist das Schicksal der Menschen, die unvorstellbares Leid erfahren haben: Menschenrechtsverletzungen, Zwangsrekrutierungen, gewaltsame Vertreibung und sexuelle Gewalt. Entfesselter Hass und brutale Gewalt haben ihnen den Glauben an die Menschlichkeit genommen.

Die besondere Sorge der griechisch-melkitisch-katholischen Erzdiösese Bosra und Hauran gilt den vielen traumatisierten Kindern. Mit einem speziellen Katecheseprogramm möchte die Kirche vor Ort insgesamt 2.000 Kindern und ihren Betreuern helfen, die schlimmen Kriegserfahrungen zu verarbeiten.

Besonders die Kinder leiden unter dem Kriegstrauma. Foto: Diego Cupola/dpa
Die Menschen in Syrien leiden sehr unter der Kriegssituation im Land.

Kindheit mitten im Krieg

Das überwiegend landwirtschaftlich geprägte Gebiet im Süden Syriens in der Nähe der jordanischen Grenze war bereits vor dem Krieg unterentwickelt. Durch den Krieg sind weitere Einnahmequellen weggebrochen, sodass die Erzdiözese die Programme für die Kinder und Jugendlichen nicht mehr selbstständig finanzieren kann.

Kraft für den schwierigen Alltag

Insgesamt sollen 5.500 Kinder und Jugendliche von den Glaubenskursen profitieren. Es geht darum, die jungen Menschen tiefer in den christlichen Glauben einzuführen. Das soll ihnen Kraft und Sicherheit für ihren schwierigen Alltag in Flüchtlings- und Aufnahmegemeinden geben. Langfristig stärkt es die Präsenz von Christen in Syrien.

  • Für 30 Euro erhalten 10 Kinder ein kleines Weihnachts- oder Ostergeschenk.
  • Mit 122 Euro können für 100 traumatisierte Kinder und ihre Betreuer psychologische Unterstützungsgruppen eingerichtet werden.

Ihre Spende hilft Kindern und Jugendlichen, die schlimme Kriegserfahrungen machen mussten, einen Neuanfang zu ermöglichen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten? Wir sind gerne für Sie da!

Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden

Schenken Sie den syrischen Familien Glauben und Zuversicht!