missio - glauben.leben.geben

Perspektiven für junge Menschen in Aleppo und Homs

Seit 2011 tobt in Syrien ein blutiger Bürgerkrieg. In Aleppo und Homs lieferten sich Regierungstruppen und Rebellen besonders schwere Kämpfe. Große Teile der Städte sind zerstört. Viele junge Menschen verlassen die Städte, weil sie keine berufliche Perspektive mehr sehen. 

Die Fokolarbewegung hat deshalb in einem Berufszentrum begonnen, junge Menschen in Handwerksbereichen auszubilden. 15 Personen erhalten eine Ausbildung in Altenpflege. Sie können sich dann um die allein gelassenen alten Menschen kümmern, die dringend Pflege brauchen. Zehn junge Menschen werden zum Installateur und Klemper ausgebildet. Im praktischen Teil der Ausbildung reparieren sie beschädigte Häuser und Wohnungen von bedürftigen Familien.

Drei syrische Jugendliche sitzen in einem Klassenraum. Foto: Andy Spyra/missio

Helfen Sie, eine Perspektive für die Jugend Syriens zu schaffen!

Außerdem erhalten 32 junge Leute eine Schneiderlehre. Die Produktion der Kleiderindustrie in Homs läuft ganz langsam wieder an, sodass Hoffnung auf eine Anstellung besteht. Das Weiterbildungsprogramm umfasst weiterhin einen Kurs für 240 alleinstehende Frauen. Seit dem Krieg müssen sie sich alleine um die Familie kümmern. Je nach Bedarf erhalten sie im Zentrum soziale Begleitung, Alphabetisierungskurse, Computer- oder auch Englischkurse.

Hoffnung für die junge Generation

Die Weiterbildung und Qualifikation von jungen Menschen in handwerklichen Berufen hat für die Menschen vor Ort viele Vorteile. Neben dem Erwerb eines eigenen Einkommens wird auch der Wiederaufbau unterstützt. Darüber hinaus wird der Dialog zwischen den Religionen gefördert. Da die Jugendlichen in der Ausbildung zum Teil Christen, der größere Teil aber Muslime sind, wird der soziale Zusammenhalt von Christen und Muslimen verstärkt. Dies ist ein dringendes Anliegen in Syrien, wo viele nur auf die direkten Bedürfnisse der eigenen Gruppe schauen.

  • Für rund 1.000 Euro wird ein Jugendlicher in 4- bzw. 6-monatigen Kursen zum Schreiner, Klempner oder Altenpfleger ausgebildet.

Ihre Spende hilft dabei, den Jugendlichen in Aleppo eine Berufsausbildung zu bieten. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Fragen zum Projekt?

Sie möchten weitere Informationen zu diesem Projekt? Christoph Tenberken und seine Kolleginnen vom Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung sind gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns gerne an.

Alle unsere Projekte werden von einheimischen kirchlichen Partnern organisiert. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine solide Planung und einen gewissenhaften Umgang mit Fördermitteln.

Sollte das von Ihnen ausgesuchte Projekt bereits voll finanziert sein, werden wir Ihre Spende für das Folgeprojekt oder ein ähnliches Projekt verwenden.

 

  • Land: Syrien
  • Laufzeit: 2019/20
  • Projektnummer:
    MP/330/013/2019/003
  • Projektsumme: 73.000 Euro
  • Benötigte Förderung: 70.000 Euro
  • Schwerpunkt: Unterhalt

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten?

Christoph Tenberken und sein Team sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Spenderservice

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden