missio - glauben.leben.geben

Der Kardinal-Thiandoum-Stiftungsfonds

Der Stiftungsfonds ist nach dem ersten senegalesischen Erzbischof von Dakar benannt worden: Hyacinthe Kardinal Thiandoum (1921-2004). Der Kardinal war eine herausragende Gestalt der afrikanischen Kirche. Der Same des Glaubens, den die Missionare der ersten Stunde im Senegal gesät haben, hat inzwischen viel Frucht gebracht. Viele Senegalesen, darunter auch Nichtchristen, haben Kardinal Thiandoum bewundert.

Der Gründer des Stiftungsfonds verbindet mit der Festlegung dieses Stiftungszwecks die Hoffnung, dass im Senegal weiterhin gute Priester nach dem Vorbild Kardinal Thiandoums für die Menschen und zur Ehre Gottes ihren Dienst tun.

Dem Gründer des Kardinal-Thiandoum-Stiftungsfonds geht es nicht um persönliche Eitelkeiten, sondern ausschließlich um die Sache. Er möchte deshalb auch nicht namentlich genannt werden, sucht aber gleichwohl – über die Stiftung pro missio als vertauenswürdigen Mittler – nach Zustiftern, die sich für die Priesterausbildung im Senegal engagieren möchten.

Kardinal-Thiandoum-Stiftungsfonds Foto: Stiftung pro missio