missio - glauben.leben.geben

missio-Truck „Menschen auf der Flucht”

„Fliehen müssen stellt das Leben auf den Kopf und zieht dir den Boden unter den Füßen weg.”

Millionen Menschen fliehen weltweit vor Verfolgung, Menschenrechtsverletzungen, Krieg, Trockenheit, Katastrophen, Perspektivlosigkeit und Hunger. Doch ihr Schicksal ist weit entfernt vom Alltag der meisten Jugendlichen in Deutschland. Am Beispiel von Bürgerkriegsflüchtlingen im Ostkongo werden die Besucherinnen und Besucher durch die multimediale Ausstellung im missio-Truck „Menschen auf der Flucht” für die Ausnahmesituation Flucht sensibilisiert.

Dabei steht die Lebensleistung von Flüchtlingen im Mittelpunkt, auch in widrigen Lebensumständen Würde zu bewahren, zu lernen und die eigene Entwicklung in die Hand zu nehmen. Die Besucherinnen und Besucher lernen verschiedene Hilfen kennen, die kirchliche missio-Partner in den betroffenen Regionen leisten: Soforthilfe, Empowerment, Traumaarbeit und Eingliederung in die Gesellschaft. Weltweite Fluchtursachen, persönliche Fluchtgeschichten aus verschiedenen Ländern und die Situation Geflüchteter in Deutschland ergänzen die Ausstellung.

Schüler stehen am missio-Truck beim Katholikentag 2016. Foto: Marta Wajer/missio
Bundespräsident Gauck mit Father Justin und missio Vizepräsident Dr. Gregor von Fürstenberg vor dem missio-Truck. Foto: Christian Schnaubelt/missio

missio-Truck bei EU-Politikern in Brüssel

Unübersehbar: Der missio-Truck macht in Brüssel das Schicksal von Millionen Mensche auf der Flucht aufmerksam

Wissenswertes für Pädagogen und Entleiher des missio-Trucks

  • Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8, Jugend und Erwachsenengruppen.
  • Gruppengröße: bis 32 Personen pro Klasse und Einheit.
  • Pädagogische Begleitung: Der missio-Truck wird durch eine qualifizierte Person begleitet, eine weitere Begleitperson ist notwendig.
  • Einsatzort: Schulen, öffentliche Flächen, Pfarrgemeinden
  • Kostenbeteiligung: In der Regel 170 Euro pro Veranstaltungstag. Gegebenenfalls kommen weitere Kosten für eine/-n zusätzlichen Truck-Begleiter/-in hinzu.
  • Die Anfahrt erfolgt in der Regel einen Tag zuvor; bitte Auf- und Abbauzeiten beachten.
  • Der LKW besitzt eine grüne Umweltplakette, darf also in alle Umweltzonen hinein fahren.
  • Maße: 2,55 (B) x 16,50 (L) x 4,00 (H) m.
  • Das Gesamtgewicht liegt bei 18 Tonnen, verteilt auf 10 Räder. Der Truck kann so auf dem Schulhof, einem historischen Marktplatz, in der Fußgängerzone oder auf einer trockenen Wiese eingesetzt werden.
  • Die Standfläche muss eben sein; Wendekreis ca. 30 x 30 m.
  • Bereitstellung eines 380V/32A-Stromanschlusses. Für eine Zuleitung wird ein Kabel von 75 m Länge mitgeliefert. Sollte kein Starkstromanschluss vorliegen, muss die buchende Organisation einen Baustromanschluss durch eine Fachperson zum Standort des Trucks legen lassen. Bei Temperaturen von weniger als 10 Grad einen zusätzlichen Stromanschluss mit 220 V.
  • Die Fahrerinnen und Fahrer benötigen zum Umsetzen des missio-Trucks Fahrerfahrung mit einem 20 m langen Großraumtruck.

Den missio-Truck können Sie über unsere Referentinnen und Referenten sowie über die Ansprechpartnerinnen und -partner in den Diözesen buchen. Wer Ihr Ansprechpartner ist, erfahren Sie auf den Seiten unserer missio-Diözesanstellen ».

Zur Vor- oder Nachbereitung des Ausstellungsbesuchs, aber auch unabhängig davon, bietet missio Ihnen für außerschulische Lernorte umfangreiche Bildungsmaterialien  »zur Gestaltung von Gruppenstunden und Projekttagen. Für den Schulunterricht steht ein modular aufgebautes Unterrichtsmaterial zur Gestaltung einer Unterrichtsreihe von drei Einheiten à 90 min zur Verfügung.

Anschlussthemen sind beispielsweise:

  • globale Fluchtbewegungen,
  • Fluchtursachen am Beispiel der Ressourcenkonflikte um unsere Handys,
  • kritischer Konsum,
  • Situation Asylsuchenender in Deutschland,
  • Vorurteile und Stereotype.

Darüber hinaus bietet missio Lehrkräften und Akteuren der entwicklungspolitischen Bildung individuell angepasste Fortbildungsmodule  »zum Themenfeld „Flucht und Asyl“ sowie zum pädagogischen Konzept des Globalen Lernens. Eine ausführliche Übersicht aller Angebote finden Sie hier ». Bestellen können Sie Bildungsmaterialien kostenfrei in unserem Onlineshop    .

CD-Cover der schulischen und außerschulischen Bildungsmaterialien zum Thema Menschen auf der Flucht

Bildungsmaterialien und Lehrerfortbildungen zu den Themen des missio-Trucks

Ihr Ansprechpartner für den missio-Truck

Für Terminanfragen, Buchungen und allgemeine Informationen zum missio-Truck wenden Sie sich bitte an Meinrad Rupieper in der missio-Diözesanstelle Essen:

Meinrad Rupieper

Tel.: +49 (0)201 / 2204-372
E-Mail senden

Besuchen Sie den missio-Truck auf Facebook

Der missio-Truck „Menschen auf der Flucht“ sowie die ergänzenden pädagogischen Angebote werden für einen dreijährigen Zeitraum (2017 bis 2019) gefördert durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ / www.bmz.de)    .

Förderlogo des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Informieren Sie sich: Abonnieren Sie den Online-Newsletter der Aktion Schutzengel