missio - glauben.leben.geben

Aufsichtsgremien

Der Internationale Katholische Missionswerk e.V. verfügt über umfassende Kontroll- und Aufsichtsstrukturen, die den satzungsgemäßen, effektiven und effizienten Einsatz der uns anvertrauten Mittel sicherstellten.

Mitgliederversammlung

Mitglieder im Sinne der Satzung » sind die von ihren jeweiligen Ortsbischöfen ernannten missio-Diözesandirektoren der 18 deutschen Diözesen außerhalb Bayerns und der Diözese Speyer und der Präsident von missio Aachen. Ein Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz ist beratendes Mitglied.

Die Aufgaben der Mitgliederversammlung sind die Unterstützung und Kontrolle der satzungsgemäßen Aktivitäten des Vereins, die Entgegennahme und Erörterung der Jahresrechnung und des Jahresrechenschaftsberichts des Vorsitzenden, die Wahl, Entlastung und Abberufung der Verwaltungsratsmitglieder, die Entwicklung von Leitlinien für die inhaltliche Arbeit von missio, sowie die Entscheidung über Satzungsänderungen.

Zusammensetzung der Mitgliederversammlung:

  • Markus Offner (Aachen)
  • Ordinariatsrätin Elisabeth Neuhaus (Dresden)
  • Domkapitular Christoph Hübenthal (Erfurt)
  • Weihbischof Ludger Schepers (Essen)
  • Weihbischof Dr. Peter Birkhofer (Freiburg i. Br.)
  • Dr. Norbert Nagler (Hamburg)
  • Ordinariatsrat Pfarrer Thomas Renze (Fulda)
  • Dr. Dietmar Müßig (Hildesheim)
  • Winfried Montz (Limburg)
  • Ordinariatsrätin Dr. Friederike Maier (Magdeburg)
  • Weihbischof Dr. Udo Markus Bentz (Mainz)
  • Weihbischof Dr. Stefan Zekorn (Münster)
  • Dr. Regina Wildgruber (Osnabrück)
  • Weihbischof Matthias König (Paderborn)
  • Domkapitular Monsignore Dr. Heinz Detlef Stäps (Rottenburg-Stuttgart)
  • Ludwig Kuhn (Trier)
  • Ulrich Pöner (Bonn; beratend)
  • Pfarrer Dirk Bingener (missio-Vorstand)
  • Dr. Gregor von Fürstenberg (missio-Vorstand; beratend)

Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat besteht aus mindestens acht und höchstens 13 Mitgliedern. Diese wählen aus ihrer Mitte eine Vorsitzende oder einen Vorsitzenden sowie die Stellvertretung. Die Vorstandsmitglieder des missio e.V. nehmen an den Sitzungen mit beratender Stimme teil.

Der Verwaltungsrat wird von der Mitgliederversammlung für drei Jahre gewählt. Neben Sachverständigen mit einem kirchlichen, wirtschaftlichen und juristischen Fachwissen soll die Hälfte des Verwaltungsrates aus missio-Diözesandirektoren bestehen. Weiterhin ist ein Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz beratendes Mitglied des Verwaltungsrates.

Der Verwaltungsrat überwacht die Tätigkeit des Vorstands, entlastet den Vorstand nach Ablauf des Geschäftsjahres und berät diesen in allen Angelegenheiten der Geschäftsführung. Er beschließt den Haushalts- Stellen- und Investitionsplan. Er wählt den Prüfer für den Jahresabschluss und nimmt den Prüfungsbericht entgegen.

Zusammensetzung des Verwaltungsrates:

  • Dr. Christoph Berndorff (stellv. Vorsitzender, ehem. Vorstandsvorsitzender der Pax Bank e.G.)
  • Heribert Böller (Deutsche Ordensobernkonferenz)
  • Weihbischof Dr. Johannes Bündgens (Vorsitzender, Vorsitz ruht seit 5. Dezember 2019; Bischöfliches Generalvikariat Aachen)
  • Kerstin Fuchs (Jugendhilfezentrum Johannesstift GmbH Wiesbaden)
  • Schwester Aloisia Höing SMMP, (ehem. Vorsitzende der VOD/DOK)
  • Ludwig Kuhn (Bischöfliches Ordinariat Trier)
  • Markus Offner (Bischöfliches Generalvikariat Aachen)
  • Justiziarin Dr. Daniela Schrader (Erzbischöfliches Generalvikariat Köln)
  • Manfred Sonnenschein (Bank im Bistum Essen)
  • Domkapitular Msgr. Dr. Heinz Detlef Stäps (Bischöfliches Ordinariat Rottenburg-Stuttgart)
  • Ulrich Pöner (Sekretariat der Deutschen Bischofskonferenz Bonn; beratend)
  • Pfarrer Dirk Bingener (missio-Vorstand; beratend)
  • Dr. Gregor von Fürstenberg (missio-Vorstand; beratend)

Hinweis

Am Dienstag, den 3. Dezember 2019, hat nach Angaben des Bistums Aachen Weihbischof Dr. Johannes Bündgens den Generalvikar des Bistums Aachen, Dr. Andreas Frick, darüber in Kenntnis gesetzt, dass ein Strafverfahren der Staatsanwaltschaft Köln gegen ihn geführt wird, das vor dem Abschluss steht.

Die Staatsanwaltschaft Köln wirft laut Bistum Aachen Herrn Weihbischof Dr. Johannes Bündgens vor, eine sechsstellige Geldsumme von einer Person angenommen zu haben, die zum Zeitpunkt der Vereinbarung der Zahlung möglicherweise nicht mehr geschäftsfähig war.

Herr Weihbischof Dr. Johannes Bündgens hat am 5. Dezember 2019 erklärt, dass er mit sofortiger Wirkung alle seine Ämter ruhen lässt.

Seit 5. Dezember 2019 ruht damit auch die Mitgliedschaft und der Vorsitz des Verwaltungsrates des Internationalen Katholischen Missionswerkes missio Aachen e.V. von Herrn Weihbischof Dr. Johannes Bündgens.