missio - glauben.leben.geben

Die Handyspendenaktion 2.0 ist gestartet!

In den letzten sechs Jahren haben Sie mit über 410.000 gespendeten Handys zahlreiche Hilfsprojekte unterstützt. Dafür sagen wir allen Handyspendern und Organisatoren herzlichen Dank!

Zukünftig arbeiten wir mit einem neuen Verwertungspartner zusammen: der Firma Teqcycle Solutions GmbH aus München, einem Tochterunternehmen der Telekom. Ab sofort können Sie dort kostenfrei fertige Handyspendenboxen beziehen. Die Sicherheit bei Datenlöschung und Recycling bleibt weiterhin garantiert.

Bitte nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, sich hier mit den neuen Abläufen vertraut zu machen!

missio-Diözesanreferent Meinrad Rupieper mit einer Schubkarre gespendeter Handys vor den Engelsflügeln beim Katholikentag in Stuttgart 2022. Foto: Christian Schnaubelt / missio
Handyspende vor den Engelsflügeln beim Katholiktentag in Stuttgart 2022

Bitte melden Sie sich hier zum Handysammelcenter an.

HIER ANMELDEN

Hinweise zum Versand von Handys ohne und mit Akku

Aufgrund der geltenden gesetzlichen Regelungen gelten Handys mit Lithium-Ionen Akkus wegen der möglichen Entzündbarkeit beim Transport als Gefahrgut. Da die Regelungen zum Versand von Gefahrgut verschärft wurden, gestalten sich die Bewertung, Sortierung, Verpackung und das Einsenden von Handys mit Akkus nun deutlich aufwändiger als bisher. Im Schulungscenter unseres Kooperationspartners erfahren SIe mehr darüber. Geräte, die den Einsendekriterien nicht entsprechen, müssen vor Ort entsorgt werden, z.B. beim örtlichen Wertstoffhof.

Um die Aktion für Annahmestellen einfacher zu gestalten, empfehlen wir, nur noch Handys ohne Akku anzunehmen.

Für Ihren Zugang zum Handysammelcenter » melden Sie sich bitte hier an..

Sonderregelung für laufende Handyspendenaktionen bis 31. März 2023!

Für unsere Unterstützerinnen und Unterstützer, die derzeit noch mit den früheren Materialien eine Handyspendenaktion zugunsten von missio Aachen durchführen oder gerade abgeschlossen haben, bieten wir für eine Übergangszeit die Einsendung nach dem bisherigen Verfahren an. Möchten Sie die Aktion fortsetzen, bestellen Sie danach einfach direkt die neuen Materialien wie oben beschrieben.


Schicken Sie die Geräte bis spätestens 31. März 2023 an folgende Adresse:

missio Aachen e.V.
Aktion Schutzengel Handyspenden
c/o jk-services GbR
Schumannstraße 2
52146 Würselen

Wichtig: Nach dem 31. März müssen alle Handys nach dem oben beschriebenen Verfahren und mit der vorgeschriebenen Geräteprüfung über das Handysammelcenter an unseren Partner Teqcycle gesendet  werden.

Dafür bitten wir um Verständnis.

Sammelbox einmal anders - Im Dekanat Bad König können Handys in einen Briefkasten eingeworfen werden. Foto: Annette Wiesheu

Appell an Bundesumweltministerin Steffi Lemke (MdB)

missio fordert zusammen mit rund 20 anderen Hilfsorganisationen Bundesumweltministerin Steffi Lemke (MdB) auf, schnell eine Sonderregelung für Handyspendenaktionen zu schaffen. Diese soll den oft ehrenamtlichen Organisatoren und Unterstützern vor Ort die Durchführung erleichtern und die Abgabe und Einsendung möglichst vieler Geräte, auch mit fest verbauten Akkus, möglich machen. Die derzeitigen Regelungen zur Geräteprüfung geht an der Realität vor Ort vorbei und trägt dazu bei, dass Deutschland seine Recyclingziele verfehlt.

Hier finden Sie den Brief von missio-Vizepräsident Dr. Gregor von Fürstenberg » an die Bundesumweltministerin Steffi Lemke (MdB).

Appell an Bundesumweltministerin Steffi Lemke (MdB)

MEHR LESEN

Handy spenden und gewinnen

missio-Helferinnen werfen beim Katholikentag 2018 alte Handys in eine Sammelbox. Foto: Christian Schnaubelt / missio

Handys abgeben: Annahmestellen in Ihrer Nähe

Wenn Sie Ihr altes Handy an einem Schutzengel-Standort abgeben, haben Sie die Chance, ein fair gehandeltes Smartphone zu gewinnen. Unsere Übersicht zeigt die gemeldeten Annahmestellen.

MEHR LESEN
Bild von einem Handy mit einer Sprechblase, in der "Jetzt Aktionsbox bestellen" steht. Quelle: iStockphoto.com / Kizmik_A

Aktionsbox beim Handysammelcenter bestellen

Laden Sie andere zum Mitmachen ein und richten Sie eine Annahmestelle ein. Mit der kostenfreien Handyspendenbox ist sie in Minutenschnelle aufgebaut. Die Box können Sie hier bestellen.

BOX BESTELLEN

Mein altes Handy gegen moderne Sklaverei

Haben Sie auch ein Mobiltelefon zu Hause, das Sie nicht mehr benötigen und das eigentlich nur unnötig Platz braucht? Rund 200 Millionen ausgediente Handys liegen nach Schätzung von Expertinnen und Experten ungenutzt in deutschen Schubladen. Wenn Sie alte Handys spenden, bewirken Sie damit viel Gutes:

Zum einen helfen Sie den Menschen, die weltweit durch moderne Sklaverei ausgebeutet werden. Die in den Handys enthaltenen Rohstoffe werden meist unter unfairen und lebensgefährlichen Arbeitsbedingungen abgebaut. Aus dem Erlös des Recyclings und der Wiederverwertung erhält missio pro Gerät 50 Cent, mit dem wir Projektpartnerinnen und -partner unterstützen ». Sie helfen den Betroffenen, sich aus diesen ausbeuterischen Lebenssituationen zu befreien.

Zum anderen tragen Sie zum Umweltschutz bei: Da die seltenen, wertvollen Rohstoffe wie Gold recycelt werden, muss weniger Material umweltschädigend abgebaut werden. Nicht recycelbare Stoffe werden fachgerecht entsorgt und können somit nicht mehr die Umwelt belasten.

Sie sehen – Ihre Handyspende wirkt gleich doppelt. Zudem können Sie mit Ihrer Handyspende mit etwas Glück ein fair produziertes Smartphone gewinnen ».

Seit mehreren Jahren unterstützen neben der Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG    ) und der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) auch das Kolpingwerk Deutschland » sowie die Katholische Landjugendbewegung » die Handyspendenaktion von missio. Auf den Seiten zu den Partnern finden Sie alle Informationen zu den Kooperationen.

Foto: Hartmut Schwarzbach / missio

Diesen Projekten kommt Ihr Handy zugute

Millionen Menschen werden weltweit durch moderne Sklaverei ausgebeutet. Zu den schlimmsten Formen zählt die sexuelle Ausbeutung von Minderjährigen im Internet. missio-Projektpartnerin Rhoy Dizon hat in den Philippinen ein Schutzprogramm aufgebaut, welches Kinder vor diesem Missbrauch bewahrt.
 

Zu den Projekten der Aktion Schutzengel

Wir sagen Danke für mehr als 410.000 Handys!

Schutzengel-Mitmachheft: Dein Fest für Eine Welt

Nutzen Sie unser neues kostenfreies Aktionsheft, welches voller Ideen steckt. Auf 40 Seiten erfahren Sie alles rund um die Themen Smartphones, Konfliktmineralien und Recycling für einen guten Zweck. Auch erhalten Sie viele Anregungen, wie Sie eine Handyspendenaktion in Ihrer Familie, Schule, Gemeinde, Verein oder Unternehmen » umsetzen können.

Bestellen Sie das Schutzengel-Aktionsheft     kostenfrei im missio-Onlineshop oder laden Sie das Heft als PDF » herunter.

Wissenswertes rund um die Handyspende

Fragen und Antworten

Sie haben Fragen, zum Beispiel zum Recycling, zum Ablauf der Handyspende oder zur Durchführung der Aktion? Im Bereich „Fragen und Antworten" haben wir viele Informationen für Sie zusammengestellt.
 

MEHR LESEN

Mit einer Handyspendenaktion für Privathandys von Mitarbeitenden oder Kundinnen und Kunden zugunsten von missio zeigen Unternehmen ihr soziales und ökologisches Verantwortungsbewusstsein.

Darüber hinaus können auch ausgemusterte Diensthandys wiederverwertet werden. Dabei spielt die qualifizierte Datenlöschung eine zentrale Rolle.

Unser Kooperationspartner bietet dafür eine Datenlöschung nach ISO 27001 mit DEKRA-Zertifizierung an: 

  • Die Daten werden vollständig gelöscht und können nicht wiederhergestellt werden.
  • Für jede Löschung wird ein Zertifikat ausgestellt, das die erfolgreiche Löschung schriftlich garantiert. 
  • Bei Mobiltelefonen, die dem Recycling zugeführt werden, werden die Handyplatinen physisch zerstört.

Wenn Sie am zertifizierten Recycling von Dienstgeräten interessiert sind, sprechen Sie uns gerne an oder .

Weitere Informationen zu Handyspenden in Unternehmen finden Sie hier ».

In 2022 fand die Woche der Goldhandys vom 25. bis 31. Mai statt. Auch für 2023 planen wir wieder eine solche Woche. Das Handy-Recycling geht also weiter! Näheres dazu finden Sie auf unserer Aktionsseite ».

Frauen schützen in Katar

Die WM im Emirat Katar lenkt den Blick auf die Situation von tausenden Arbeitsmigrantinnen und -migranten in dem kleinen Wüstenstaat. Viel diskutiert wurden dabei die unerträglichen Arbeitsbedingungen der Zehntausenden Bauarbeiter, die die Stadien der teuersten Fußball-WM aller Zeiten errichteten.
 
Doch auch Arbeitsmigrantinnen und andere Frauen müssen in Katar besser geschützt werden, denn sie sind sogar doppelt gefährdet: Sie müssen nicht nur für einen Hungerlohn bis zu 20 Stunden am Tag arbeiten, sondern werden oft auch Opfer sexueller Gewalt.
 
Wir fordern die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock auf, sich beim Emir von Katar dafür einzusetzen, diese frauenfeindliche Rechtsprechung zu beenden!

JEZT INFORMIEREN

Informieren Sie sich: Abonnieren Sie den Online-Newsletter der Aktion Schutzengel

Ihr Kontakt zur Aktion Schutzengel

Sie haben Fragen zur Aktion Schutzengel oder möchten sich über unsere Angebote und Materialien informieren?

Gerne sind Dr. Eva-Maria Hertkens und Alexandra Götzenich für Sie da.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Eva-Maria Hertkens

Leiterin des Teams Aktion Schutzengel
Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 444
E-Mail senden

Ihre Ansprechpartnerin

Alexandra Götzenich

Assistentin
Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 294
E-Mail senden