missio - glauben.leben.geben

VERANSTALTUNG

„Der Synodale Weg im Spiegel der Weltkirche”

12.01.2023, weltweit ➡ online
10:00 bis 13:00 Uhr

Ist der Synodale Weg in Deutschland wirklich weltkirchlich umstritten? Dieser Frage geht ein digitales Symposium mit Vertreterinnen und Vertretern aus Afrika, Asien und Lateinamerika nach.

Logos des „Der Synodale Weg” Grafik: DBK / ZDK
Der Synodale Weg

Viele Skeptikerinnen und Skeptiker des Synodalen Wegs (2019-2023) in Deutschland verweisen auf kritische Stimmen aus der Weltkirche: Deutschland würde einen Sonderweg einschlagen und sich aus der großen katholischen Glaubensgemeinschaft verabschieden, die in Deutschland behandelten Themen seien nicht die Themen in der Weltkirche. Befürworterinnen und Befürworter betonen dagegen, die behandelten Fragestellungen seien auch in anderen Ortskirchen drängend, und verorten die deutschen Debatten innerhalb weltkirchlicher Zusammenhänge. In einem digitalen Symposium sollen uns daher weltkirchliche Stimmen ihre Sicht auf den Synodalen Weg mitteilen. Dazu sind viele namhafte theologische Expertinnen und Experten aus Afrika, Asien und Lateinamerika, eingeladen. Hinzu kommt die Vizepräsidentin des ZdK und Co-Vorsitzende des Synodalen Forums „Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft“, Birgit Mock, sowie ein weiterer Gast vom Synodalen Weg. Rechtzeitig vor der fünften Synodalversammlung im März 2023 wird es daher die Möglichkeit geben, sich selbst ein Bild über den Synodalen Weg im Spiegel der Weltkirche zu verschaffen.

Der Synodale Weg ist keine Synode im kirchenrechtlichen Sinne und nicht zu verwechseln mit der später gestarteten Weltbischofssynode (2021-2024). Der Synodale Weg soll der Aufarbeitung von Fragen dienen, die sich im Herbst 2018 nach der Veröffentlichung der MHG-Studie über sexuellen Missbrauch in der Kirche ergeben haben. Die Deutsche Bischofskonferenz und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken sind beide Träger des inzwischen auf vier Jahre angelegten Gesprächsprozesses.

In vier sogenannten Synodalforen wird folgenden Fragen nachgegangen:

  • Macht und Gewaltenteilung in der Kirche – Gemeinsame Teilnahme und Teilhabe am Sendungsauftrag
  • Priesterliche Existenz heute
  • Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche
  • Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft

Weitere Informationen erhalten Sie demnächst an dieser Stelle.


Diese Mitteilung teilen:

Dr. Martin Stauch

stv. Leiter der Abteilung Inland
Tel.: +49 (0)241 / 7507 - 289
E-Mail senden