missio - glauben.leben.geben

Pakistan: Mädchen durch Bildung stärken

Zwei christliche junge Frauen in Pakistan Foto: Hartmut Schwarzbach / missio
Mädchen und junge Frauen religiöser Minderheiten sind in Pakistan von Zwangskonversion und Zwangsehe bedroht.

Jeden Tag werden weltweit bis zu 40.000 Minderjährige gegen ihren Willen verheiratet. Krieg, mangelnde Bildung, Armut und wirtschaftliche Krisen treiben immer mehr Familien dazu, ihre Töchter in eine Ehe zu zwingen. Viele sind noch Kinder, wenn sie einem oft deutlich älteren Mann zur Frau gegeben werden und ihm zu Diensten sein müssen.

Besonders gefährdet sind Mädchen in Pakistan, die einer religiösen Minderheit angehören. Christen stellen in dem muslimischen Land nur ein Prozent der Bevölkerung. Ihr gesellschaftliches Ansehen ist gering. Viele sind Analphabeten, arbeiten als Tagelöhner und bleiben ihr Leben lang arm.

Hunderte christliche Mädchen werden jedes Jahr entführt, vergewaltigt, gezwungen, zum Islam zu konvertieren und ihre Peiniger zu heiraten. Die Eltern erfahren meist zu spät, was passiert ist. Gelingt es ihnen, den Fall zur Anklage zu bringen, erleben sie, dass Polizei und Richter die Täter schützen und kein Interesse und an einer echten Aufklärung haben.

Helfen Sie Mädchen in Pakistan!

Wirksame Waffe gegen Zwangsheirat

Bildungs- und Aufklärungsarbeit im Bereich der Menschenrechte ist eine wirksame Waffe gegen Zwangskonversion und Zwangsehe. Denn Mädchen und Frauen, die ihre Rechte und entsprechende Anlaufstellen kennen, können sich rechtzeitig Hilfe suchen, wenn sie sich bedroht fühlen. Religiöse Bildung und die Förderung der Persönlichkeitsentwicklung helfen schließlich, dass Mädchen und junge Frauen lernen, selbstbestimmt und selbstbewusst zu leben, Gefahrensituationen zu erkennen und entschieden zu reagieren.

missio unterstützt deshalb ein Weiterbildungsprogramm, das sich explizit an junge Frauen und Mädchen im Teenageralter richtet. Neben spirituellen Angeboten stehen hier Berufsberatungsmaßnahmen und Praktika sowie Kurse zum Thema Selbstbestimmung und Persönlichkeitsentwicklung im Vordergrund.

Ihre Spende hilft dabei, junge Frauen vor Zwangsehe und Zwangskonversion zu schützen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Sie möchten weitere Informationen zu diesem Projekt? Christoph Tenberken und seine Kolleginnen vom Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung sind gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns gerne an.

Alle unsere Projekte werden von einheimischen kirchlichen Partnern organisiert. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine solide Planung und einen gewissenhaften Umgang mit Fördermitteln.

Sollte das von Ihnen ausgesuchte Projekt bereits voll finanziert sein, werden wir Ihre Spende für das Folgeprojekt oder ein ähnliches Projekt verwenden.

  • Land: Pakistan
  • Laufzeit: 2022
  • Projektnummer:
    MP/328/008/2022/001
  • Projektsumme: 24.000 Euro
  • Benötigte Förderung: 24.000 Euro
  • Schwerpunkt: Pastoral

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten?

Christoph Tenberken und sein Team sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Spenderkommunikation

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden

Helfen Sie Mädchen in Pakistan!