missio - glauben.leben.geben

Thailand: Hilfe für Flüchtlinge aus Myanmar

Seit dem Militärputsch in Myanmar Anfang 2021 flüchten immer mehr Menschen vor der Brutalität der Armee über die Grenze nach Thailand. Dort gibt es bereits seit den 1980er Jahren neun große Flüchtlingscamps. Die dort lebenden Menschen sind teilweise dort geboren, hofften immer mal wieder auf eine Rückkehr in ihr Heimatland Myanmar.

Flucht vor Militärregime

Unser Partner organisiert in den Camps pastorale Aktivitäten, um die Menschen seelisch und moralisch zu unterstützen. Außerdem leistet er Akuthilfe für die Flüchtlinge, die nun vor den Massakern der Armee in Myanmar fliehen. Alleine zwischen Mitte und Ende Dezember 2021 kamen fast 10.000 neue Menschen in den Lagern an. In Myanmar führt die Armee Krieg gegen die eigene Bevölkerung und versucht mit äußerster Brutalität, jeden Widerstand im Keim zu ersticken.

Restriktriktionen der thailändischen Armee

Das Catholic Office for Emergency Relief & Refugees (COERR) arbeitet seit 1984 in den Camps entlang der Grenze zu Myanmar und konzentriert die Arbeit vor allem auf besonders hilfsbedürftige Menschen. Da die Flüchtlinge Restriktionen der thailändischen Armee ausgeliefert ist, gestaltet sich die Arbeit oftmals schwierig. Doch unsere Partnerinnen und Partner lassen die bedürftigen Menschen nicht im Stich.

Menschen aus Myanmar fliehen vor dem Militärregime nach Thailand. Foto: Projektpartner / missio
Die Menschen flüchten aus Myanmar über die Grenze nach Thailand.
Migrantinnen in Thailand Foto: Marion Havenith/missio

Helfen Sie den Flüchtlingen in Thailand!

Akuthilfe und Verbesserung der Lebensumstände

COERR arbeitet mit Priestern, Schwestern und Laien, um gemeinsam mit den Menschen in den Camps die Lebensumstände zu verbessern. Es gibt eine Vielzahl von Projekten wie die Förderung von Jugendgruppen, die älteren, alleinstehenden Flüchtlingen helfen, die Weitergabe von Kunst und Kultur durch die ältere an die jüngere Generation sowie das Herstellen von Seifen und Sojamilch. Gottesdienste, Andachten und religiöse Aktivitäten für die junge Generation vermitteln Hoffnung und Gemeinschaft und machen den Flüchtlingen das Leben erträglicher.

  • 3.840 Euro werden benötigt um eine mobile medizinische Betreuung sicher zu stellen
  • 17.910 Euro werden benötigt um Materialien wie zusätzliche Nahrungsmittel, Moskitonetze, Decken oder Matten bereit zu stellen.

Ihre Spende hilft, dass die Menschen trotz der schwierigen Umstände eine Heimat auf Zeit aufbauen können. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Weitere Informationen?

Sie möchten weitere Informationen zu diesem Projekt? Christoph Tenberken und seine Kolleginnen vom Fachbereich Gemeindeservice und Projektvermittlung sind gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine E-Mail oder rufen Sie uns gerne an.

Alle unsere Projekte werden von einheimischen kirchlichen Partnern organisiert. Dabei legen wir besonderen Wert auf eine solide Planung und einen gewissenhaften Umgang mit Fördermitteln.

Sollte das von Ihnen ausgesuchte Projekt bereits voll finanziert sein, werden wir Ihre Spende für das Folgeprojekt oder ein ähnliches Projekt verwenden.

  • Land: Thailand
  • Laufzeit: 2021/22
  • Projektnummer:
    MP/332/000/2020/002
  • Projektsumme: 128.000 Euro
  • Benötigte Förderung: 120.000 Euro
  • Schwerpunkt: Pastoral

Haben Sie Fragen zu unseren Projekten?

Christoph Tenberken und sein Team sind gerne für Sie da. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.

Spenderkommunikation

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden