missio - glauben.leben.geben

FAQ - missio in Kürze

missio – Internationales Katholisches Missionswerk e.V.
Goethestr. 43
52064 Aachen

missio wurde 1832 als Franziskus-Xaverius-Missionsverein gegründet und im Jahr 1972 in „missio – Internationales Katholisches Missionswerk e.V.“ umbenannt.

Mehr über unsere Vision und unsere Werte erfahren sie hier ».

Unsere Satzung finden Sie hier    .

  • missio, Internationales Katholisches Missionswerk e. V., Goethestraße 43, 52064 Aachen, ist wegen Förderung gemeinnütziger und kirchlicher Zwecke nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Aachen-Stadt, St.Nr. 201/5902/3488, vom 11.12.2017 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer befreit.
  • Der jüngste Veranlagungszeitraum ist das Jahr 2016.

Die Namen und Aufgaben der Mitglieder von Vorstand », Verwaltungsrat und Mitgliederversammlung » erfahren Sie hier.

Die ausführlichen Rechenschaftsberichte finden Sie hier ».

Eine Übersicht über sämtliche Einnahmen und Ausgaben finden Sie im aktuellen Jahresbericht » auf den Seiten 30 bis 38. Zur Zeit ist der Jahresbericht 2017 aktuell.

  • missio ist als eingetragener gemeinnützige Verein dazu verpflichtet, zeitnah die Spenden den Projekten zuzuwenden. Dem kommt das Hilfswerk zum Wohl unserer Projektpartner nach.
  • Ein aus vorhandenen Rücklagen und Eigenkapital ausgestatteter missio-Förderverein trägt zudem dafür Sorge, die Arbeit der Kirche in Afrika, Asien und Ozeanien auch künftig zuverlässig und nachhaltig durch die gezielte Projektförderung zu finanzieren. Zweck des Fördervereins ist es, die Projektarbeit unserer Partner auch angesichts zurückgehender Mittel langfristig abzusichern.
  • Der missio-Stellenplan umfasst derzeit 82 Voll-, 52 Teilzeitstellen sowie 3 Ausbildungsplätze (Stand 31.12.2017).
  • In den Gemeinden und Diözesen arbeiten zudem viele tausend Menschen ehrenamtlich am Auftrag von missio mit. Diese stehen aber in keinem Dienstverhältnis zu missio.
  • missio ist an den nachfolgenden Gesellschaften beteiligt: BEGECA Beschaffungsgesellschaft (mit 7,84%), Kontinente Missionsverlag (mit 60,00%) und raptim Deutschland Beteiligungsgesellschaft, ein kirchliches Reisebüro (mit 10,00%).
  • Daneben gibt es den missio-Förderverein und die Stiftung pro missio    , die missio bei der Projektarbeit helfen.

Für missio wird die Zehn-Prozent-Grenze nur bei den Zuwendungen des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD) erreicht. Der VDD leitet einen Teil der Kirchensteuermittel als Solidaritätsbeitrag für Projekte in Afrika, Asien und Ozeanien weiter.

missio unterstützt die Initiative Transparente Zivilgesellschaft und nimmt an ihr teil. Auf Initiative von Transparency Deutschland e. V. haben zahlreiche Akteure aus der Zivilgesellschaft und der Wissenschaft zehn grundlegende Punkte definiert, die jede zivilgesellschaftliche Organisation der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte. Diesen Vorgaben entsprechend finden Sie auf unserer Website die notwendigen Informationen.