missio - glauben.leben.geben

PRESSEMITTEILUNG

Gemeinsamer Kurzfilm aller missio-Werke weltweit angesichts der Corona-Pandemie

Aachen / München - #Zusammenhalten - Die rund 120 katholischen Hilfswerke missio weltweit stehen in Zeiten der Corona-Pandemie verlässlich an der Seite der Ärmsten.

#Zusammenhalten – so heißt die deutsche Fassung eines von missio-Werken weltweit produzierten Kurzfilms », der am heutigen 8. September 2020 gemeinsam online gestellt wird. Kirchliche Mitarbeitende und Verantwortliche aus allen Kontinenten erheben in dem Film ihre Stimme. Kern ihrer Botschaft ist die Zusage, angesichts der Folgen der Corona-Pandemie verlässlich an der Seite der Menschen zu bleiben und das weltkirchliche Netzwerk gerade für die Ärmsten tragfähig zu halten.

Angesichts der Corona-Pandemie ist die Kernaufgabe der rund 120 Internationalen Päpstlichen Missionswerke weltweit wichtiger denn je: das globale Netzwerk der katholischen Kirche und die Menschen, die es tragen, zu stärken. Gerade in Ländern, in denen staatliche Strukturen fehlen oder versagen, sind die kirchlichen Anlaufstellen für die gesundheitlich und wirtschaftlich hart von der Pandemie getroffene Bevölkerung unersetzlich. #Zusammenhalten ist eine Botschaft der Hoffnung, die lebenswichtig ist.

Zugleich ist der Kurzfilm » der missio-Werke ein dringender Appell für die Kollekte zum Sonntag der Weltmission ». Er wird in diesem Jahr am 25. Oktober 2020 gefeiert.

Der Weltmissionssonntag ist die größte Solidaritätsaktion der Katholiken weltweit. Um die im 19. Jahrhundert entstandenen missionarischen Initiativen besser zu koordinieren, rief Papst Pius XI. 1926 erstmals den Weltmissionssonntag aus. Jedes Jahr wird seither in rund 100 Ländern für die soziale und pastorale Arbeit der katholischen Kirche in den 1.100 ärmsten Diözesen der Welt gesammelt.


Diese Mitteilung teilen:

Johannes Seibel

Abteilungsleiter Kommunikation & Presse
Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 286
E-Mail senden