missio - glauben.leben.geben

PRESSEMITTEILUNG

Wirksamer Schutz von Kindern und Jugendlichen weltweit

Kindermissionswerk und missio Aachen verstärken Zusammenarbeit mit IADC

Kooperation katholischer Hilfswerke für stärkeren Kindesschutz Foto: Gregor von Fürstenberg / missio
Kooperation katholischer Hilfswerke für stärkeren Kindesschutz: Der Präsident von missio Aachen und dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger”, Pfarrer Dirk Bingener, (l.) und Pater Hans Zollner SJ, Leiter des „Centre for Child Protection” (CCP) in Rom

Das Kindermissionswerk Die Sternsinger und das katholische Hilfswerk missio Aachen verstärken ihre Arbeit zum Schutz von Kindern und Jugendlichen weltweit. In Rom unterzeichnete Pfarrer Dirk Bingener, Präsident von Kindermissionswerk und missio Aachen, am Dienstag, 5. Oktober 2021, gemeinsam mit Jesuitenpater Prof. Dr. Hans Zollner, Leiter des Instituts für Anthropologie (IADC) an der Päpstlichen Universität Gregoriana, eine entsprechende Absichtserklärung. In dem Memorandum of Understanding beschließen die beiden Hilfswerke eine enge Zusammenarbeit mit dem IADC für die kommenden fünf Jahre und erklären, weiterhin den Schutz von Kindern und vulnerablen Personen zu fördern und zu verbessern.

„Wir wollen den Schutz von Minderjährigen und vulnerablen Personen weltweit vorantreiben. Deshalb fördern wir als Hilfswerke verstärkt die Einrichtung entsprechender Ausbildungsorte und Fortbildungsmaßnahmen“, sagt Pfarrer Dirk Bingener, Präsident von Kindermissionswerk und missio Aachen. „Wir freuen uns über die zukünftige, intensive Zusammenarbeit mit Pater Zollner und dem IADC. Denn die Sicherheit und das Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen ist uns ein zentrales Anliegen“, so Bingener.

Das Institut für Anthropologie – Interdisziplinäre Studien zu Menschenwürde und Sorge für schutzbedürftige Personen (IADC    ) geht aus dem bisherigen Kinderschutzzentrum CCP hervor, das Pater Hans Zollner bereits leitete. Schon in den vergangenen Jahren haben die beiden Aachener Hilfswerke mit dem CCP kooperiert. Die zukünftige Zusammenarbeit mit dem neuen IADC beinhaltet beispielsweise die Durchführung von nationalen und internationalen Konferenzen im Bereich Safeguarding und die Unterstützung entsprechender Ausbildungs- und Forschungsprogramme. Ein weiteres Anliegen ist die Förderung von CCP-Ablegern in verschiedenen Weltregionen, die in den jeweiligen Kulturräumen Forschungsarbeit betreiben und Expertinnen und Experten ausbilden sollen – unter anderem in Peru, Indien und Kroatien. „Wir sind dankbar für die langjährige Zusammenarbeit, die Unterstützung und das konstruktive Gespräch mit dem Kindermissionswerk Die Sternsinger und missio Aachen“, sagte Pater Zollner bei der Unterzeichnung in Rom. „Nur gemeinsam können wir unsere Kirche und unsere Welt sicher machen.“


Diese Mitteilung teilen:

Johannes Seibel

Leiter der Abteilung Kommunikation & Presse
Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 286
E-Mail senden