missio - glauben.leben.geben

Wissenswertes rund um die Handyspende

Was passiert mit meinem alten Handy beim Recycling? Werden meine Daten zuverlässig gelöscht? Und wie läuft die Verlosung ab? –  Regelmäßig erreichen uns viele Fragen rund um Handyspenden. Die häufigsten finden Sie hier beantwortet.

Ihre Frage ist nicht dabei? Dann kontaktieren Sie uns gerne. Den Kontakt zur Leiterin der Aktion finden Sie ganz unten auf dieser Seite.
 

missio kooperiert mit der Schumacher, von Pidoll GbR (Mobile-Box). Da das Unternehmen auch Vertreiber von Mobiltelefonen ist, darf es diese (gemeinsam mit seinen Partnern) auch sammeln.

Die Firma Mobile-Box erfüllt nachweislich alle gesetzlichen Bestimmungen zur Sammlung alter Mobiltelefone. Eine entsprechende Genehmigung durch das Umweltamt Köln liegt vor. Eine Erläuterung der gesetzlichen Bestimmungen mit Verweisen auf die relevanten Gesetzestexte finden Sie hier    .

Recycelt werden zum Beispiel Gold, Silber und Kupfer. Seltene Erden können zurzeit nicht recycelt werden. Die Firma Mobile-Box ist auch an diesem Recycling sehr interessiert, sobald dies technisch zuverlässig möglich ist.

Im Falle von recycelten Handys werden die Daten physisch durch den Recycling-Prozess (Schreddern) gelöscht. Im Falle der Wiederverwendung werden die Daten bei Mobile-Box mithilfe der herstellereigenen Verfahren gelöscht.

Teils – teils: Mobile-Box repariert und bereitet möglichst viele Geräte zum Weiterverkauf auf, da eine möglichst lange Nutzung der Geräte unter Nachhaltigkeitsaspekten am sinnvollsten ist. Ziel ist, einen möglichst hohen Anteil an Geräten wiederzuverwenden. Geräte, die dafür nicht geeignet sind, werden recycelt.

Das fachgerechte Recycling der zahlreichen Materialien, die in Handys verbaut werden, aber auch die Wiederaufbereitung sind sehr aufwändig. Daher ist der Erlös der Wieder- und Weiterverwertung wesentlich geringer, als man angesichts des Marktpreises neuer Smartphones erwarten würde. Der Erlös hängt von vielen Faktoren ab wie etwa der Quote der Handys, die zum Wiederverkauf aufbereitet werden können, aber auch von den Preisen, die mit den recycelten Stoffen erzielt werden können. Die Sammelaktion zugunsten von missio-Hilfsprojekten » liegt daher in einem marktüblichen Rahmen.
Auch wenn der Betrag im Einzelfall gering erscheinen mag, zählt doch jedes Gerät in mehrfacher Hinsicht: Durch die Weiternutzung und das Recycling gebrauchter Handys werden der Rohstoffbedarf und die Müllmenge gesenkt, und in den Traumazentren im Kongo ermöglicht jeder Euro, Familien in Not konkret zu helfen.

Wenn Sie ein altes Handy haben und für die Traumahilfe im Kongo einsetzen möchten, können Sie es ganz einfach an missio senden. Auf unserer Aktionswebsite » finden Sie alle Informationen und ein Einsendeetikett zum Ausdrucken.
Oder Sie laden andere zum Mitmachen ein und gestalten mit dem kostenfreien Material von missio in wenigen Minuten einen Schutzengel-Aktionsstand. Kostenfreie Bestellung     im missio-Shop.
Der Clou: Alle, die an einem solchen Stand teilnehmen, haben halbjährlich die Chance, ein fair produziertes Smartphone der Firma Shift zu gewinnen.

Wenn Sie an einer zentralen Stelle zum Handyrecycling aufrufen möchten, können Sie mit dem kostenfreien Material von missio in wenigen Minuten einen Schutzengel-Aktionsstand gestalten. Kostenfreie Bestellung     im missio-Shop.
Der Clou: Alle, die an einem solchen Stand per ausgefüllter Aktionstüte teilnehmen, haben halbjährlich die Chance, ein fair produziertes Smartphone der Firma Shift zu gewinnen.

Wir freuen uns, wenn die Einsender der Handys uns ihren Namen und Kontaktadresse mitteilen, damit wir sie über den weiteren Verlauf der Aktion und Fortschritte in den unterstützten Projekten im Kongo » informieren können.
Für die Verlosungsaktion » benötigen wir darüber hinaus die Kontaktdaten, um die Gewinner zu benachrichtigen.
Die Handy-Sammelaktion ist Teil einer breit angelegten Kampagne, mit der missio eine Ursache von Flucht und Vertreibung im Kongo bekämpfen will. Das Thema der Konfliktmineralien wird auf verschiedenen Wegen angepackt: Mit einer Petition an die Handyhersteller », mit der mobilen Ausstellung im missio-Truck Menschen auf der Flucht » mit Besuchen von Projektpartnern, die hier in Deutschland in Gemeinden und Schulen aus den Projekten berichten, und mit verschiedenen anderen Aktionen und Maßnahmen. Gemeinsam wollen wir etwas in Bewegung setzen, damit die Familien in der DR Kongo eine bessere Zukunft haben.

Gerade bei Sammlungen, an denen sich viele Kinder und Jugendliche beteiligen, wie zum Beispiel in Schulen oder Jugendgruppen, muss ein Elternteil die Schutzengel-Aktionstüte ausfüllen und unterschreiben, um an der Verlosung des Shiftphones teilzunehmen.

Ladekabel/-geräte und Akkus können gerne mit abgegeben werden. Damit unterstützen Sie die Wiederverwertung noch nutzbarer Handys. Akkus können einfach im Handy belassen werden. Sollten sie einzeln abgegeben werden, bitte die Pole mit Klebestreifen abkleben, um Kurzschlüsse mit Hitzeentwicklung zu vermeiden.

Mobile-Box hat sich auf die Verwertung gebrauchter Mobiltelefone spezialisiert. Falls bei Ihnen andere Geräte wie Tablets, elektronische Bilderrahmen oder ähnliches abgegeben werden, halten Sie vor der Einsendung solcher Geräte bitte mit uns Rücksprache ». Bitte rufen Sie nicht explizit zur Abgabe solcher Geräte auf.

Als spendenfinanziertes Hilfswerk gehen wir sehr sorgfältig mit den uns anvertrauten Mitteln um. Unser Kooperationspartner Shift stellt uns kostenfrei die Geräte für die halbjährlichen Verlosungen zur Verfügung. So können die Recyclingerlöse den Projekten der Aktion Schutzengel zugute kommen.

Alle Informationen zur Verlosungsaktion finden Sie auf unserer Informationsseite zur Handyverlosung » und auf Infoblättern in der Nähe der Schutzengel-Aktionsstände.

Alle Aktionsteilnehmer/-innen, die mit den Materialien der Schutzengel-Aktionsstände ihr Handy abgegeben, die Handypetition unterstützen oder den Schutzengel-Newsletter bestellt haben, nehmen an den halbjährlichen Verlosungen teil. Weitere Infos dazu finden Sie hier ».

Ihr Kontakt zur Aktion Schutzengel

Sie haben Fragen zur Aktion Schutzengel oder möchten sich über unsere Angebote und Materialien informieren?

Gerne sind Dr. Eva-Maria Hertkens und Alexandra Götzenich für Sie da.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Alexandra Götzenich

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 294
E-Mail senden

Dr. Eva-Maria Hertkens

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 444
E-Mail senden