missio - glauben.leben.geben

Kooperation zwischen missio und Kolping

Die Vorstände von missio und Kolping eröffnen ihre Kooperation zur Handy-Spendenaktion. Foto: Körtling/missio
missio und Kolping geben den Startschuss für ihre Kooperation zum Thema Handy-Spendenaktion. Erwachsene von links: Robert Prahl, stellv. Schulleiter, Klaus Reising, 2. Vors. Kolpingsfam. Soest und Mitglied im Diözesanvorstand, Dr. Christian Mazenik, Leiter der Bildungsabteilung Missio München, Samantha Ruppel, Kolping Netzwerk für Geflüchtete, Dr. Gregor Freiherr von Fürstenberg, Vizepräsident Missio Aachen, Ulrich Vollmer, Bundessekretär Kolpingwerk Deutschland, Konrad Bröckling, stellv. Vors. Kolping-Diözesanverband Paderborn, Heinrich Lammert, Vors. Kolpingsfamilie Lippstadt

Alte Handys für einen guten Zweck

Als Kooperationspartner unterstützt das Kolpingwerk Deutschland die Handyaktion von missio.

Am Weltflüchtlingstag, dem 20 Juni 2018, starteten Kolping und missio gemeinsam eine Kooperation zum Handyrecycling in Lippstadt.

Als Kooperationspartner unterstützen wir die Handy-Spendenaktion der Aktion Schutzengel von missio. Sie ist wichtig und wertvoll, denn damit können wir gemeinsam auf die schlimmsten Menschenrechtsverletzungen im Kongo aufmerksam machen, die viel mit unseren Handys zu tun haben.
Ulrich Vollmer, Bundessekretär des Kolpingwerkes Deutschland

Das Kolpingwerk hat im vergangenen Jahr mit der Veröffentlichung eines Positionspapiers     die Bekämpfung von Fluchtursachen gefordert. Jetzt geht Kolping gemeinsam mit missio mit gutem Beispiel voran und handelt:

Das Kolpingwerk ruft ein Jahr lang alle Kolpingmitglieder dazu auf, sich an der Aktion zu beteiligen und mit gespendeten Althandys aktiv etwas für die Verbesserung der Lebenssituation der Menschen im Kongo zu tun.

Am 20. Juni 2019 soll die Aktion mit einer Abschlussveranstaltung zum Weltflüchtlingstag beendet werden.

Auch zu Sternenklar    , dem Event der Kolpingjugend im Kolpingwerk Deutschland vom 28. bis 30. September 2018, sind alle Teilnehmenden aufgerufen, gebrauchte Handys nach Frankfurt am Main mitzubringen und dort abzugeben.

Rund um die Kolping-Roadshow und den missio-Truck Menschen auf der Flucht gibt es Informationen rund um das Handyrecycling und zu den Themen Flucht und Bekämpfung von Fluchtursachen.

Teilnahmebedingungen:

Hier finden Sie Teilnahmebedingungen zur Handyspendenaktion von Kolping    .

Unter allen Teilnehmern der Aktion verlost missio unter anderem ein fair produziertes Smartphone, das von dem deutschen Hersteller Shift gespendet wird. Mehr dazu unter www.missio-hilft.de/handyverlosung ».

Weitere Informationen finden Sie zudem auf unserer Datenschutzseite ».

Jetzt mitmachen und Handys spenden!

Bild von einem Handy mit einer Sprechblase, in der "Jetzt Aktionsbox bestellen" steht. Quelle: iStockphoto.com/Kizmik_A

Kolping-Aktionsbox einrichten

Laden Sie andere zum Mitmachen ein und richten Sie eine Kolping-Annahmestelle ein. Mit dem kostenfreien Schutzengel-Aktionspaket und einem Karton ist sie in Minutenschnelle aufgebaut.

JETZT BESTELLEN
Foto der Google Map zu den Handy-Annahmestellen Foto: Screenshot von Google

Annahmestelle anmelden

Seien Sie dabei: Lassen Sie Ihre Kolping-Annahmestelle in die Übersichtskarte eintragen. Nennen Sie uns die genaue Adresse und die Öffnungszeiten, damit andere Ihre Aktionsbox finden.

JETZT ANMELDEN
Ein Korb gefüllt mit Handys bei der Bäckerei Kaussen nahe der RWTH Aachen. Foto: Lena Monshausen/missio

Handy spenden

Wenn Sie Ihr altes Handy an einer Annahmestelle Ihrer Kolpingsfamilie oder einer anderen Kolpingeinrichtung abgeben wollen, finden Sie Stationen in Ihrer Nähe auf unserer Google-Karte.

ANNAHMESTELLE SUCHEN
Bild von Handys mit Sprechblasen, in denen ein Fragezeichen und ein Ausrufezeichen stehen. Quelle: iStockphoto.com/Kizmik_A/makenoodle

Fragen & Antworten

Sie haben Fragen, zum Beispiel zum Recycling oder welche Formulierungen juristisch richtig sind? Im Bereich „Fragen und Antworten" haben wir viele Informationen für Sie zusammengestellt.

MEHR LESEN

Jedes ausgediente Handy hilft zweifach

Wer sein Althandy oder das nicht mehr genutzte Smartphone über Kolping spendet, hilft doppelt. Denn erstens recycelt unser Partner Mobile-Box die in den Althandys enthaltenen Rohstoffe – darunter auch Konfliktmaterialien wie Coltan. Zweitens kommen für jedes eingeschickte Handy aktuell bis zu zwei Euro Menschen in Not zugute – im Kongo und in Deutschland.

missio und Kolping teilen den Erlös:

missio unterstützt mit seinem Anteil in der Demokratischen Republik Kongo Überlebende des Bürgerkrieges. Eine Ursache des blutigen Konflikts sind die wertvollen Mineralien wie Gold und Coltan, die Rebellen illegal außer Landes bringen, um ihren Krieg zu finanzieren. missio fördert in den Konfliktgebieten den Aufbau von Traumazentren ».

Das Kolpingwerk unterstützt mit seinem Anteil des Erlöses die Bewusstseinsbildung für die Bekämpfung von Fluchtursachen.

Kostenlos für alle, die ein Handy besitzen

Nutzen Sie unser kostenfreies Aktionsheft: Es bietet Hintergrundinformationenwie die Reportage Unsere Handys, ihre Hölle von Brigitte- Autorin Meike Dinklage, Bastel-Tipps wie die Engel-Werkstatt und Bausteine für den Gottesdienst. Dort gibt es viele Anregungen für Feste und Aktionen in Ihrer Kolpingsfamilie, Schule, Gemeinde, Ihrem Verein oder für engagierte Geschäftsleute.

Bestellen Sie das     Schutzengel-Aktionsheft kostenfrei im missio-Onlineshop     oder laden Sie das Heft als PDF     herunter. Weitere Downloads zur Aktion Schutzengel stehen auf der Downloadseite » zur Verfügung.

Was kann ich noch tun?

Grafik zur Aktion Saubere Handys von missio Aachen. Foto: Claudius Schulze

Petition für saubere Handys

Engagieren Sie sich mit der Aktion Schutzengel für saubere Handys, bei denen die Hersteller auf Konfliktmineralien verzichten.

JETZT UNTERSCHREIBEN
Quelle: iStockphoto.com/Skip O’Donnell

Newsletter Aktion Schutzengel

Den Newsletter zur Aktion Schutzengel wird zwei Monate versendet und informiert Sie über die Aktivitäten im Rahmen unserer Aktion Schutzengel.

JETZT ABONNIEREN

Ihr Kontakt zur Aktion Schutzengel

Sie haben Fragen zur Aktion Schutzengel oder möchten sich über unsere Angebote und Materialien informieren?

Gerne sind Dr. Eva-Maria Hertkens und Alexandra Götzenich für Sie da.

Ihre Ansprechpartnerinnen

Dr. Eva-Maria Hertkens

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 444
E-Mail senden

Alexandra Götzenich

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 294
E-Mail senden