missio - glauben.leben.geben

Das missio-Patenschaftsprogramm

Sie möchten dauerhaft helfen und mit Ihren Spenden nachhaltig verbesserte Lebensbedingungen für Menschen in Not schaffen? Mit einer Patenschaft können Sie Priester, Ordensschwestern und kirchliche Laienmitarbeiter - Katechistinnen und Katechisten - , unterstützen, die mutig tagtäglich gegen Ungerechtigkeit, Unmenschlichkeit und Unterdrückung kämpfen.

Übernehmen Sie eine Patenschaft für

 

Ausbildungspatenschaften

Um die enormen pastoralen und gesellschaftlichen Herausforderungen in den Ländern des Südens zu bewältigen, ist eine gute geistliche und fachliche Ausbildung unabdingbar.

In vielen Regionen in Afrika, Asien und Ozeanien ist eine solche Ausbildung für viele Familien unerschwinglich. Auch die Bistümer und Orden sind nicht in der Lage, aus eigener Kraft eine gute Ausbildung des kirchlichem Personals zu bezahlen.

Helfen Sie mit einer Ausbildungspatenschaft dabei, mehr Frauen und Männern eine solche Ausbildung zu ermöglichen und für ihren Weg an der Seite der Armen zu rüsten. Werden Sie jetzt Ausbildungspate!
 

Schutzengelpatenschaften

Viele der Frauen und Männer, die eine dieser Ausbildung absolviert haben, übernehmen anschließend Verantwortung in einem missio-Projekt. Mit einer Patenschaft für einen bewährten Projektpartner - einem missio-Schutzengel - ermöglichen Sie dauerhafte und planbare Projektarbeit. Ihr Patenbeitrag sichert zuverlässig die finanzielle Basis für die Arbeit, um Menschen in Krisengebieten und Armutsregionen langfristige Perspektiven zu eröffnen. In regelmäßigen Berichten können Sie erleben, wie Ihre Hilfe vor Ort wirkt.

Werden Sie jetzt Patin oder Pate eines missio-Schutzengels!

Schwester Askale unterrichtet im katholischen Kindergarten in Addis Abeba (Äthiopien) Foto: Hartmut Schwarzbach / missio
Ordensschwestern übernehmen weltweit vielfältige Aufgaben, für die sie gut ausgebildet sein müssen.
Drei Seminaristen in der Priesterausbildung, Jos, Nigeria, gehen nebeneinander. Foto: Hartmut Schwarzbach / missio
Viele junge Männer in Afrika möchten Priester werden. Doch meist können Familien und Bistümer die Kosten der Ausbildung nicht tragen.
Die Katechistinnen Augustina Adikwu und Patricia Okoh sind in der Gemeinde der Church of Immaculate Conception in der Pfarrei Zaramaga unterwegs. Foto: Hartmut Schwarzbach / missio
Katechistinnen und Katechisten kümmern sich vielerorts um alte und kranke Menschen.

Werden Sie Patin oder Pate!

Ausbildung von Katechistinnen und Katechisten

In vielen Ortskirchen Afrikas ist kirchliches Leben ohne Katechisten nicht denkbar.

Mehr lesen
Priester Gustave steht vor einer Tafel in einer Schule in Kasongo.

Ausbildung eines Priesters

Viele junge Männer in den Kirchen des Südens wollen sich als Priester in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen.

Mehr lesen

Ausbildung einer Schwester

Ordensfrauen weltweit vermitteln ihren Mitmenschen Hoffnung und Lebensperspektive. Dafür benötigen sie eine gute Ausbildung.

Mehr lesen
Indische Schwestern bereiten sich an der Universität auf Führungsaufgaben vor

Kirchliches Personal qualifizieren

Große Veränderungen bedürfen oftmals einer intensiven Vorbildung. Mit Stipendien unterstützen wir Priester und Ordensfrauen dabei.

Mehr lesen

Schutzengelpate werden und hundertfach helfen

Sie möchten eine besonders nachhaltige und persönliche Form der Unterstützung leisten? Übernehmen Sie eine Patenschaft für einen missio-Schutzengel, also für die Frauen und Männer, die weltweit im Einsatz sind, um die Welt Tag für Tag ein wenig gerechter und menschenwürdiger zu machen. Sie kämpfen für die Rechte unterdrückter Frauen in Zentralafrika. Sie gründen Schulen für Flüchtlingskinder im Nahen Osten oder helfen traumatisierten Kindersoldaten.

Mit Ihrer Patenschaft können Sie die Arbeit der missio-Schutzengel dauerhaft unterstützen und für die Zukunft sichern. Als Schutzengelpate machen Sie es vor Ort möglich, Projekte umzusetzen, die nachhaltig wirken und den Menschen in Krisengebieten und Armutsregionen langfristige Perspektiven eröffnen. Ihre regelmäßige Spende schafft Planungssicherheit und Verlässlichkeit.

MEHR LESEN

Fragen & Antworten zum missio-Patenschaftsprogramm

Priester, Ordensschwestern und kirchliche Laien helfen dauerhaft ‒ vor allem dort, wo staatliche Fürsorge weit weg ist. Sie stellen sich weltweit an die Seite der Armen und möchten die Welt Tag für Tag ein wenig menschenwürdiger machen.

Mit Ihren regelmäßigen und verlässlichen Beiträgen können wir diese Hilfe besser planen und langfristige Förderbeziehungen eingehen. Nur so können auch unsere Partnerinnen und Partner ihre Projekte langfristig planen und nachhaltig Erfolge erzielen. Denn sie können sich sicher sein, dass Sie gemeinsam mit missio an ihrer Seite stehen.

Kinderpatenschaften bietet missio bewusst nicht an. Denn unser Ziel ist nicht, einzelne Kinder zu fördern. Wir wollen vielmehr die unterstützen, die mit ihrem selbstlosen Einsatz vielen helfen. Eine Ordensschwester erreicht im Laufe ihrer jahrzehntelangen Arbeit viele Hundert Mädchen und Jungen. Sie ist ihnen Vorbild, Freundin, Vertraute und Hoffnungsträgerin für eine bessere Zukunft.

 

 

Wenn Sie aktuelle Informationen über die Arbeit von missio per E-Mail erhalten möchten, können Sie unseren Newsletter » abonnieren. So werden Sie vier bis sechs Mal im Jahr über unsere Arbeit informiert.

 

Ja, missio ist wegen Förderung gemeinnütziger und kirchlicher Zwecke als gemeinnützig anerkannt, daher können Sie Ihre Spende steuerlich absetzen. Wir verwenden Ihre Spende zweckungebunden ausschließlich zur Förderung kirchlicher und religiöser Aufgaben im Ausland.

Spenden bis 200 Euro werden ohne amtliche Spendenquittung vom Finanzamt anerkannt. Sie können als Beleg Ihren Kontoauszug und einen vereinfachten Zuwendungsnachweis beim Finanzamt einreichen.

 

Eine Spendenbescheinigung für steuerliche Zwecke wird Ihnen zu Beginn des folgenden Jahres automatisch zugesandt.

Am kostengünstigsten erreicht uns Ihr Beitrag per Lastschrift. So bleibt mehr Geld für die Projekte übrig. Es gibt aber noch weitere Gründe, die für eine Lastschrift sprechen: Sie erlaubt uns durch bessere Überschaubarkeit der Einnahmen genauere Planungen und langfristige Förderbeziehungen. So haben auch unsere Projektpartner Planungssicherheit und können nachhaltige Erfolge erzielen.

Damit die Förderung unserer Patenschaftsprojekte Sinn macht, sind diese auf eine Mindestlaufzeit angelegt. Doch machmal verändern sich Lebenssituationen, daher können Sie Ihre Patenschaft jederzeit fristlos und ohne Angabe von Gründen beenden, schriftlich oder mit einem kurzen Anruf.

Sie haben noch Fragen?

Sie benötigen weitere Informationen oder möchten persönlich zu den Möglichkeiten von Patenschaften beraten werden?

Kathrin Pontzen und ihre Kolleginnen der Projektvermittlung sind gerne für Sie da.

Kathrin Pontzen

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 535
E-Mail senden