missio - glauben.leben.geben

Das ärmste Land Afrikas: Burkina Faso

Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder der Welt. Es leidet unter dem Klimawandel, der zu Dürren und Ernteausfällen führt. Damit sind Kleinbauern, die einen Großteil der Bevölkerung ausmachen, in ihrer Existenz bedroht. Burkina Faso ist stolz darauf, dass es in jüngster Zeit politische Unruhen demokratisch lösen konnte. Übersetzt heißt der Ländername „Land der aufrechten Menschen”. Burkina Faso ist durch eine kulturelle Vielfalt gekennzeichnet. Traditionell leben Christen und Muslime friedlich miteinander. Erst in jüngster Zeit sind islamistische Tendenzen zu beobachten. Allerdings sind auch Phänomene wie Zwangsverheiratungen, Genitalverstümmelungen oder Verdächtigungen von Frauen und Männern als sogenannte Hexen verbreitet. Hier betreibt die katholische Kirche, die etwa 15 Prozent der Bevölkerung ausmacht, Aufklärungsarbeit und betreut die Opfer.

  • 2017 förderte missio 47 Hilfsprojekte seiner Partnerinnen und Partner in Burkina Faso mit Spenden in Höhe von rund 860.000 Euro. Mit dieser Hilfe kann die Kirche in Burkina Faso beispielsweise in Bildung investieren und die Gesellschaft stabilisieren.
  • Die Kirche versucht, die wirtschaftliche Situation der Frauen zu verbessern und sie damit unabhängiger zu machen.
  • 2017 war Burkina Faso Beispielland für die Kampagne zum Weltmissionssonntag.

 

Schwester Françoise kämpft gegen Zwangsehe und hält Martine im Arm. Foto: Hartmut Schwarzbach/missio
Schwester Franҫoise kümmert sich um Mädchen, die vor der Zwangsehe geflohen sind und nun nicht mehr zurück nach Hause können.

Helfen Sie den Menschen in Burkina Faso

Infobox

Der „Human Development Index“ (HDI) ist ein Instrument der Vereinten Nationen. Damit wird der Entwicklungsstand von 188 Ländern angegeben. Die Grafik zeigt die Platzierung des jeweiligen Landes auf diesem sogenannten HDI.

Die Statistik zur Religionsverteilung stammt aus dem Jahr 2010. Neuere Statistiken liegen nicht vor. Es kann heute zu leichten Veränderungen gekommen sein.

Impressionen aus Burkina Faso

Burkina Faso: Studie zur Lage der Menschenrechte

Die Lage der Menschenrechte in Burkina Faso ist kritisch. Obwohl die Verfassung das Recht auf Leben schützt, wird es auf verschiedene Weise verletzt. Kriminelle Handlungen bleiben trotz entsprechender Gesetze oft straffrei. Ernsthafte, glaubwürdige Untersuchungen, die zu konkreten Ergebnissen kommen, werden nicht immer veranlasst – vor allem, wenn die Vergehen in den Rängen der Sicherheitskräfte begangen wurden.

Wir von missio haben anlässlich des Weltmissionssonntags 2017 eine Studie erstellt, die in den Downloads für Sie zur Verfügung steht.