missio - glauben.leben.geben

Helfen Sie Adveniat zu Weihnachten

Foto: www.adveniat.de

Mit seiner diesjährigen Weihnachtsaktion „ÜberLeben auf dem Land“ rückt unser Schwester-Hilfswerk Adveniat die Sorgen und Nöte der armen Landbevölkerung Lateinamerikas in den Blickpunkt. Schwerpunktländer sind Argentinien, Brasilien und Honduras.

In Lateinamerika und der Karibik lebt jeder Fünfte auf dem Land. Das bedeutet häufig auch, abgehängt und ausgeschlossen zu sein. Und jetzt auch noch Corona. Das Virus trifft mit der Landbevölkerung auf eine besonders verletzliche Gruppe von Menschen. Deren Immunabwehr ist aufgrund ihrer Armut, den chronischen Leiden an Infektionskrankheiten sowie ihrer schlechten Ernährungssituation bei einer Infektion schnell überfordert. Deshalb rückt das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat mit seiner diesjährigen Weihnachtsaktion ÜberLeben auf dem Land die Sorgen und Nöte der armen Landbevölkerung in den Blickpunkt.

Für die Unterstützung der Arbeit von Adveniat ist die Weihnachtskollekte in den Gottesdiensten von besonderer Bedeutung. Da aufgrund des aktuellen Lockdowns der Besuch der Gottesdienste zu Weihnachten sehr erschwert ist, bittet Adveniat auch online um Spenden. Hier können Sie Adveniat unterstützen     - wenn Sie weitere Ideen zu Weihnachten von Adveniat nutzen wollen, werden Sie hier fündig    .

Engagieren wir uns gemeinsam für diejenigen, die noch mehr als wir selbst auf Unterstützung angewiesen sind. Gerade in diesen schwierigen Zeiten bitten wir um Ihre Solidarität für Adveniat.

Die Adveniat-Weihnachtskollekte

Normalerweise geht während des Weihnachtsgottesdienst der Klingelbeutel, das Kollekten-Körbchen durch die Bankreihen. Wegen der Corona-Pandemie werden Weihnachten und auch die Gottesdienste in diesem Jahr anders sein. Teilen - den Menschen helfen, die Hilfe am dringendsten brauchen, gehört zu Weihnachten wie der Weihnachtbaum, die Geschenke und der Gottesdienstbesuch. Damit die Armen in Lateinamerika und der Karibik, die von der Corona-Pandemie ganz besonders betroffen sind, nicht vergessen werden, erklärt das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat, wie die Spenden auch ohne Gottesdienstbesuche bei den Menschen ankommen.


Schreibe einen Kommentar


Pflichtfelder sind mit einem Stern (*) gekennzeichnet.

Der Kommentar muss noch freigegeben werden, bevor er im Artikel erscheint.