missio - glauben.leben.geben

Pressemitteilungen

Hexenwahn 2022: Aberglaube und Gewalt in 43 Ländern

Internationaler Tag gegen Hexenwahn (10. August) - missio präsentiert in Kooperation mit der katho NRW die Weltkarte Hexenwahn 2022 in Aachen

Mehr lesen »

Gemeinsamer Kampf gegen Hexenwahn

missio und Schwester Lorena am 3. August 2022 bei Papst Franziskus in Rom.

Mehr lesen »

Myanmars Militär greift auch christliche Dörfer an

Das Bild illustriert die Gewalt der Militärjunta Myanmars gegen ethnische und religiöse Minderheiten.

Militärjunta in Myanmar nimmt ethnische und religiöse Minderheiten ins Visier. Bundesregierung muss handeln. missio bewilligt Projektgelder.

Mehr lesen »

Rund 2.000 afrikanische Ordensfrauen fordern zur Weltbischofssynode 2023 mehr Teilhabe

Papst Franziskus hat zur Synode aller Bischöfe weltweit im Herbst 2023 eingeladen. Ordensschwestern aus Afrika nehmen das Angebot zum Mitmachen ernst.

Mehr lesen »

„Du wirst als nächste Hexe verbrannt“

Margret ist Überlebende einer „Hexen“-Verbrennung 2012 in der Nähe von Mendi, südliche Hochebene in Papua Neuguinea

Papua-Neuguinea: Morddrohungen gegen Ordensfrau - Internationaler Tag gegen Hexenwahn am 10. August

Mehr lesen »

Weitere Pressemitteilungen

Datum
Titel Datei
Katholische Hilfswerke: Lage der Religionsfreiheit in Russland „besorgniserregend“
missio Aachen und Renovabis stellen neuen Länderbericht Religionsfreiheit vor Mehr dazu »
„Ausbildung ist der Schlüssel im Kampf gegen Ausbeutung“
Welttag der sozialen Gerechtigkeit: Katholisches Hilfswerk missio Aachen fordert Deutschland und Europäische Union zu Ausbildungspartnerschaft mit Afrika, Asien und Ozeanien auf Mehr dazu »
Bundesregierung muss Kleinwaffenhandel effektiv stoppen
Dieser Handel ist eine der Hauptursachen, warum Kinder und Jugendliche gezwungen werden können, als Soldaten in Armeen und bewaffneten Gruppen zu kämpfen. Mehr dazu »
Männer stärker in Kampf gegen Genitalverstümmelung einbeziehen
missio-Vizepräsident Dr. Gregor von Fürstenberg: „Diese grausame Praxis muss beendet werden“ Mehr dazu »
Politische und humanitäre Katastrophe in Myanmar nicht verdrängen
missio Aachen: Übergriffe des Militärs gegen christliche Minderheit immer gnadenloser Mehr dazu »
missio Aachen stiftet Pauline-Jaricot-Preis für visionäre Frauen der Kirche aus Afrika, Asien oder Ozeanien
Anlass: Seligsprechung der Gründerin der modernen katholischen Missionsbewegung Pauline Marie Jaricot am 22. Mai – Kirchengemeinden, Verbände und weltkirchliche Initiativen zur Nominierung aufgerufen Mehr dazu »
Gemeinsam das Potential des interreligiösen Dialoges ausschöpfen
Katholisches Hilfswerk missio Aachen gratuliert Frank Schwabe (SPD) zur Berufung als neuer Beauftragter der Bundesregierung für Religionsfreiheit Mehr dazu »
Das ökumenische Friedensgebet 2022 lenkt den Blick auf Kenia
Das Gebet steht im Zeichen weltweiter Solidarität. Seit 2003 bieten missio Aachen, missio München und die Evangelische Mission Weltweit (EMW) dieses Gebet für Friedensveranstaltungen oder Gottesdienste von Gemeinden, Verbänden und Initiativen an. Mehr dazu »
Ankündigung: Afrikatag 2022 - Kollekte für Ordensfrauen mit Mut zum Neuanfang
Schirmherrin Gundula Gause: „Neue Wege im Leben und Glauben aus lähmenden Routinen gehen“ – Kollekte zwischen 1. und 16. Januar in katholischen Gottesdiensten Mehr dazu »
Beauftragter der Bundesregierung für Religionsfreiheit weltweit arbeitet weiter
missio Aachen begrüßt mit rund 30 prominenten Kirchenvertreterinnen und Vertretern aus Afrika und dem Nahen Osten die angekündigte Religionsfreiheits-Initiative der neuen Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD). Auch das Amt des Beauftragten für Religionsfreiheit weltweit bleibt erhalten, was in der Bundestagsdebatte am 16. Dezember bestätigt wurde. Mehr dazu »

  1. Katholische Hilfswerke: Lage der Religionsfreiheit in Russland „besorgniserregend“
    missio Aachen und Renovabis stellen neuen Länderbericht Religionsfreiheit vor Mehr dazu »

  2. „Ausbildung ist der Schlüssel im Kampf gegen Ausbeutung“
    Welttag der sozialen Gerechtigkeit: Katholisches Hilfswerk missio Aachen fordert Deutschland und Europäische Union zu Ausbildungspartnerschaft mit Afrika, Asien und Ozeanien auf Mehr dazu »

  3. Bundesregierung muss Kleinwaffenhandel effektiv stoppen
    Dieser Handel ist eine der Hauptursachen, warum Kinder und Jugendliche gezwungen werden können, als Soldaten in Armeen und bewaffneten Gruppen zu kämpfen. Mehr dazu »

  4. Männer stärker in Kampf gegen Genitalverstümmelung einbeziehen
    missio-Vizepräsident Dr. Gregor von Fürstenberg: „Diese grausame Praxis muss beendet werden“ Mehr dazu »

  5. Politische und humanitäre Katastrophe in Myanmar nicht verdrängen
    missio Aachen: Übergriffe des Militärs gegen christliche Minderheit immer gnadenloser Mehr dazu »

  6. missio Aachen stiftet Pauline-Jaricot-Preis für visionäre Frauen der Kirche aus Afrika, Asien oder Ozeanien
    Anlass: Seligsprechung der Gründerin der modernen katholischen Missionsbewegung Pauline Marie Jaricot am 22. Mai – Kirchengemeinden, Verbände und weltkirchliche Initiativen zur Nominierung aufgerufen Mehr dazu »

  7. Gemeinsam das Potential des interreligiösen Dialoges ausschöpfen
    Katholisches Hilfswerk missio Aachen gratuliert Frank Schwabe (SPD) zur Berufung als neuer Beauftragter der Bundesregierung für Religionsfreiheit Mehr dazu »

  8. Das ökumenische Friedensgebet 2022 lenkt den Blick auf Kenia
    Das Gebet steht im Zeichen weltweiter Solidarität. Seit 2003 bieten missio Aachen, missio München und die Evangelische Mission Weltweit (EMW) dieses Gebet für Friedensveranstaltungen oder Gottesdienste von Gemeinden, Verbänden und Initiativen an. Mehr dazu »

  9. Ankündigung: Afrikatag 2022 - Kollekte für Ordensfrauen mit Mut zum Neuanfang
    Schirmherrin Gundula Gause: „Neue Wege im Leben und Glauben aus lähmenden Routinen gehen“ – Kollekte zwischen 1. und 16. Januar in katholischen Gottesdiensten Mehr dazu »

  10. Beauftragter der Bundesregierung für Religionsfreiheit weltweit arbeitet weiter
    missio Aachen begrüßt mit rund 30 prominenten Kirchenvertreterinnen und Vertretern aus Afrika und dem Nahen Osten die angekündigte Religionsfreiheits-Initiative der neuen Entwicklungsministerin Svenja Schulze (SPD). Auch das Amt des Beauftragten für Religionsfreiheit weltweit bleibt erhalten, was in der Bundestagsdebatte am 16. Dezember bestätigt wurde. Mehr dazu »