missio - glauben.leben.geben

Indischer bedrängter Christ aus Gefängnis entlassen

Foto: missio/Projektpartner
Gharaneth Sanseth wurde nach 11 Jahren aus dem Gefängnis entlassen.

Ein erster Erfolg: Gharaneth Sanseth ist ein indischer Christ aus dem Bundesstaat Odisha, der seit 2008 zu Unrecht im Gefängnis sitzt. Er ist am Dienstag, 21. Mai, aus dem Gefängnis entlassen worden. missio setzt sich seit zwei Jahren für ihn und sechs weitere noch zu Unrecht im Gefängnis einsitzende Christen in Indien mit der Petition #freeourhusbands     ein.

Gharaneth Sanseth ist von seiner Ehefrau, seinen Kindern und seiner Familie vom Gefängnis in Phulbani abgeholt worden. Sie freuen sich alle riesig, wie uns Begleiter berichten. Hintergrund: 2008 erschütterten anti-christliche Pogrome durch hindu-nationalistische Mobs die Region Kandhamal im Bundesstaat Odisha. 56.000 Menschen, zumeist Christen, wurden vertrieben, rund 100 getötet. Auslöser war der Mord an einem hindu-nationalistischen Prediger. Dieser Mord wurde zu Unrecht Gharaneth Sanseth und sechs weiteren Christen in die Schuhe geschoben, die seit 2008 im Gefängnis sitzen. missio unterstützt die traumatisierten und bedrängten Christen in der Region Kandhamal mit einem Projekt    , das jeder unterstützen kann. Beten wir weiter für die inhaftierten Christen.

Foto: missio/Projektpartner
Gharaneth Sanseth wurde nach seiner Freilassung von seiner Frau, seinen Kindern und vielen Weiteren in Empfang genommen.

Diesen Beitrag teilen:


Einen Kommentar schreiben

Kommentarfunktion geschlossen