missio - glauben.leben.geben

Johannes Seibel

... ist Pressesprecher von missio Aachen und der Leiter der Abteilung Kommunikation und Presse. Er leitet auch die Kampagnen, mit denen missio sich für bedrängte Christen, für Religionsfreiheit und den interreligiösen Dialog einsetzt. Der gebürtige Pfälzer ist gelernter Journalist, hat Philosophie und Politik studiert und ist Fan des 1. FC Kaiserslautern.

Foto: Fotostudio Jünger, Aachen
Johannes Seibel, missio Aachen

Seine Blogartikel

in missio direkt

missio trauert um Norbert Blüm

Der Politiker, engagierte Christ und missio-Testimonial Norbert Blüm ist in der Nacht zum 24. April 2020 im Alter von 84 Jahren verstorben. Im Gespräch mit missio-Redakteur Jörg Nowak hat sich der Verstorbene vor vier Jahren über den Tod, den Himmel, das Sterben seiner Eltern und das, was einmal auf seinem Grabstein stehen soll, unterhalten. missio trauert um Norbert Blüm. Mehr lesen »

in missio direkt

„Rassismus und Hass sind ein Gift”

Wir trauern um unsere getöteten Mitbürger in Hanau. Neun Menschen verloren ihr Leben, weil ein durch rassistisches Gedankengut radikalisierter Mensch ein schreckliches Verbrechen beging. Wir müssen in unserer Gesellschaft endlich damit anfangen, Hass und Rassismus keinen weiteren Raum mehr zu geben. Mehr lesen »

in missio unterwegs

missio-Delegation besucht Nigeria: Wir laden den Emir von Wase ein

Wir sind mit einer missio-Delegation und Präsident Pfarrer Dirk Bingener gerade in Nigeria unterwegs. Wir haben am Samstag den Emir von Wase offiziell zum Weltmissionssonntag im Oktober nach Deutschland eingeladen. Er ist der höchste muslimische Würdenträger im Bundesstaat Plateau State. Er kommt zusammen mit Erzbischof und missio-Partner Ignatius Kaigama. Beide sind langjährige Freunde. Sie verkörpern den interreligiösen Dialog in bester Weise. Mehr lesen »

in missio unterwegs

missio-Delegation besucht Nigeria: Trauer um einen Freund

Wir sind mit einer missio-Delegation und Präsident Pfarrer Dirk Bingener gerade in Nigeria unterwegs. Dort treffen wir mit dem Gouverneur des Bundesstaates Adamawa State zusammen. Die Begegnung hat Bischof und missio-Partner Stephen Mamza aus Yola vermittelt. Wir sprechen über den interreligiösen Dialog und die Arbeit von missio. Das hat auch einen traurigen Anlass. Ein Freund von Bischof Stephen ist von mutmaßlich islamistischen Terroristen entführt und ermordet worden. Mehr lesen »

in missio unterwegs

missio-Delegation besucht Nigeria: Leidenschaft für den interreligiösen Dialog

Wir besuchen mit einer missio-Delegation und Präsident Pfarrer Dirk Bingener gerade Nigeria. Dort sprechen wir mit Christen und Muslimen über den interreligiösen Dialog und Friedensarbeit. Uns beeindruckt besonders die Kraft der Frauen für ein besseres Leben – über so viele Widerstände hinweg. Die Reise bereitet unsere Aktion zum Weltmissionssonntag im Oktober vor. Mehr lesen »

in Verfolgte Christen

2019 war ein gutes Jahr für die Religionsfreiheit

Heute am Stephanustag ist Zeit für eine kurze Bilanz. 2019 war aus Sicht von missio ein gutes Jahr für die Religionsfreiheit. In Pakistan und Indien wurden verfolgte Christinnen und Christen durch die jeweiligten Obersten Gerichtshofe rehabilitiert. In Deutschland wächst das Bewusstsein dafür, sich religionsverbindend für Opfer der Verletzungen von Religionsfreiheit einzusetzen. Mehr lesen »