missio - glauben.leben.geben

Im Einsatz für die Menschenrechte

Menschenrechte sind ein zentrales Thema für die Kirche und gehören ins Herz eines katholischen Hilfswerks wie missio. „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren,” besagt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen. In vielen Ländern aber werden diese Rechte mit Füßen getreten. Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt den Entrechteten, den Armen und Schwachen dieser Welt. Zur Durchsetzung und Wahrung der Menschenrechte für alle setzt sich missio für die Gleichbehandlung aller Menschen, von Frauen und Männern, und für den gleichen Zugang zu Bildung und Erziehung ein.

Um über die Lage der Menschenrechte in unseren Partnerländern zu informieren, publizieren wir in der Reihe „Menschenrechte” Länderstudien, thematische Studien sowie die Ergebnisse von Fachtagungen. Das Anliegen der „Fachstelle Menschenrechte” ist es, die Kenntnis über die Menschenrechtssituation in den Ländern Afrikas, Asiens und Ozeaniens zu fördern.

Gespräch mit Bürgerkriegsflüchtlingen auf den Philippinen. Foto: Hartmut Schwarzbach/missio

Aktuell

Religion und Gewalt in Afrika: Fallstudie Côte d’Ivoire

Die Republik Côte d’Ivoire wurde in den letzten Jahren immer wieder von teilweise gewaltsamen Krisen erschüttert. Der Konflikt zwischen den mehrheitlich christlichen Ivorern und den überwiegend muslimischen Burkinern wurde politisch instrumentalisiert, was für das traditionell gute Verhältnis der beiden Religionen in Côte d’Ivoire zu einer schweren Belastungsprobe wurde. Die Autoren der Studie haben in 381 Interviews die Vorstellungen der Bevölkerung zur Frage von Religion und Gewalt erhoben. Studie lesen    

Bericht über die Menschenrechtslage in Burkina Faso

In dieser Studie untersucht missio die Menschenrechtssituation in Burkina Faso. Demokratische Regierungsführung legt das Augenmerk auf Individuen und auf Bevölkerungsgruppen, um die Entfaltung des Einzelnen und die Entwicklung der Gesellschaft zu fördern. Individuen können ihren Beitrag aber erst leisten, wenn sie in den vollen Genuss ihrer Rechte kommen. Mit anderen Worten: Menschenrechte, Demokratie und Entwicklung sind untrennbar miteinander verbunden. Studie lesen    

Religionsfreiheit aus christlicher Sicht

Nicht zuletzt die Erfahrungen der anhaltenden Christenverfolgung in vielen Ländern machen darauf aufmerksam, wie oft die Würde des Menschen aufgrund seiner religiösen Überzeugung verletzt wird. Religionsfreiheit ist ein universales Menschenrecht, aber auch ein schwer errungenes und stets gefährdetes Gut. Die Autoren dieser Studie zeichnen die Anerkennung der Religionsfreiheit aus christlicher Sicht historisch nach. Studie lesen    

Menschenrechte in Sri Lanka

Seit der Wahl des neuen Präsidenten Maithripala Sirisena zu Beginn des Jahres 2015 schweigen in Sri Lanka die Waffen. Trotzdem beklagen vor allem die im Bürgerkrieg unterlegenen Tamilen weiterhin schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen durch den Staat. Nach wie vor fehlt es an Bemühungen, gemeinsam Wege des Friedens und der Versöhnung zu gehen und der gesamten Bevölkerung ein Leben in voller Achtung ihrer persönlichen Würde zu ermöglichen. Studie lesen    

Ihre Ansprechpartnerin

Lydia Klinkenberg

Tel.: +49 (0)241 / 75 07 - 268
E-Mail senden