missio - glauben.leben.geben

Pressemitteilungen

Patricia Kelly bewundert neue missio-Selige Pauline Jaricot

Die Sängerin Patricia Kelly besucht am 22. Mai die Seligsprechung von Pauline Jaricot in Lyon und übernimmt Schirmherrschaft für den Pauline Jaricot-Preis.

Mehr lesen »

Christliche Menschenrechtler in Algerien über politische Entwicklung enttäuscht

Neuer missio-Länderbericht Religionsfreiheit zeigt: Verfassung Algeriens schützt Gewissensfreiheit nicht mehr.

Mehr lesen »

Globale Lebensmittelkrise durch Ukraine-Krieg: Solidaritätsfonds für Afrika und Asien

Der russische Angriff gegen die Ukraine hat weltweite Auswirkungen. In Afrika, Asien und dem Nahen Osten werden Lebensmittel knapp. missio legt einen Solidaritätsfonds für Partnerinnen und Partner auf, die Menschen in Not sofort helfen.

Mehr lesen »

Solarenergie für den guten Zweck

ENcome und missio starten kostenlose Überwachung einer PV-Solaranlage für ein Bildungszentrum in der Republik Tschad.

missio Aachen finanzierte die Solaranlage des Bildungszentrum Centre Béthel in Bakara, nun folgt in Zusammenarbeit mit ENcome die Überwachung der Anlage.

Mehr lesen »

Stoppt den Krieg gegen die Ukraine: Appell an die Russisch-Orthodoxe Kirche

Symbolbild für den Krieg in der Ukraine

missio Aachen und profilierte Friedensaktivisten aus Afrika, Asien und Ozeanien fordern gemeinsam ein Ende der russischen Invasion in der Ukraine. Aachener Friedensappell an Moskauer Patriarchen Kyril I.

Mehr lesen »

Weitere Pressemitteilungen

Datum
Titel Datei
Internetzensur behindert Friedensarbeit der Kirche
Internetzensur durch autoritäre Regierungen kriminalisiert zivilgesellschaftliches und kirchliches Engagement. Besonders schlimm in Russland und Myanmar. Mehr dazu »
Geringschätzung von Frauen führt zu schweren Menschenrechtsverletzungen
Zum Internationalen Frauentag am 8. März fordert das Hilfswerk missio Aachen: Männer müssen stärker als bisher für Frauenrechte eintreten. Dafür arbeiten die missio-Partnerinnen und Partner im globalen Süden. Von dieser Erfahrung kann auch die staatliche Entwicklungszusammenarbeit profitieren. Mehr dazu »
Katholische Hilfswerke: Lage der Religionsfreiheit in Russland „besorgniserregend“
missio Aachen und Renovabis stellen neuen Länderbericht Religionsfreiheit vor Mehr dazu »
„Ausbildung ist der Schlüssel im Kampf gegen Ausbeutung“
Welttag der sozialen Gerechtigkeit: Katholisches Hilfswerk missio Aachen fordert Deutschland und Europäische Union zu Ausbildungspartnerschaft mit Afrika, Asien und Ozeanien auf Mehr dazu »
Bundesregierung muss Kleinwaffenhandel effektiv stoppen
Dieser Handel ist eine der Hauptursachen, warum Kinder und Jugendliche gezwungen werden können, als Soldaten in Armeen und bewaffneten Gruppen zu kämpfen. Mehr dazu »
Männer stärker in Kampf gegen Genitalverstümmelung einbeziehen
missio-Vizepräsident Dr. Gregor von Fürstenberg: „Diese grausame Praxis muss beendet werden“ Mehr dazu »
Politische und humanitäre Katastrophe in Myanmar nicht verdrängen
missio Aachen: Übergriffe des Militärs gegen christliche Minderheit immer gnadenloser Mehr dazu »
missio Aachen stiftet Pauline-Jaricot-Preis für visionäre Frauen der Kirche aus Afrika, Asien oder Ozeanien
Anlass: Seligsprechung der Gründerin der modernen katholischen Missionsbewegung Pauline Marie Jaricot am 22. Mai – Kirchengemeinden, Verbände und weltkirchliche Initiativen zur Nominierung aufgerufen Mehr dazu »
Gemeinsam das Potential des interreligiösen Dialoges ausschöpfen
Katholisches Hilfswerk missio Aachen gratuliert Frank Schwabe (SPD) zur Berufung als neuer Beauftragter der Bundesregierung für Religionsfreiheit Mehr dazu »
Das ökumenische Friedensgebet 2022 lenkt den Blick auf Kenia
Das Gebet steht im Zeichen weltweiter Solidarität. Seit 2003 bieten missio Aachen, missio München und die Evangelische Mission Weltweit (EMW) dieses Gebet für Friedensveranstaltungen oder Gottesdienste von Gemeinden, Verbänden und Initiativen an. Mehr dazu »

  1. Internetzensur behindert Friedensarbeit der Kirche
    Internetzensur durch autoritäre Regierungen kriminalisiert zivilgesellschaftliches und kirchliches Engagement. Besonders schlimm in Russland und Myanmar. Mehr dazu »

  2. Geringschätzung von Frauen führt zu schweren Menschenrechtsverletzungen
    Zum Internationalen Frauentag am 8. März fordert das Hilfswerk missio Aachen: Männer müssen stärker als bisher für Frauenrechte eintreten. Dafür arbeiten die missio-Partnerinnen und Partner im globalen Süden. Von dieser Erfahrung kann auch die staatliche Entwicklungszusammenarbeit profitieren. Mehr dazu »

  3. Katholische Hilfswerke: Lage der Religionsfreiheit in Russland „besorgniserregend“
    missio Aachen und Renovabis stellen neuen Länderbericht Religionsfreiheit vor Mehr dazu »

  4. „Ausbildung ist der Schlüssel im Kampf gegen Ausbeutung“
    Welttag der sozialen Gerechtigkeit: Katholisches Hilfswerk missio Aachen fordert Deutschland und Europäische Union zu Ausbildungspartnerschaft mit Afrika, Asien und Ozeanien auf Mehr dazu »

  5. Bundesregierung muss Kleinwaffenhandel effektiv stoppen
    Dieser Handel ist eine der Hauptursachen, warum Kinder und Jugendliche gezwungen werden können, als Soldaten in Armeen und bewaffneten Gruppen zu kämpfen. Mehr dazu »

  6. Männer stärker in Kampf gegen Genitalverstümmelung einbeziehen
    missio-Vizepräsident Dr. Gregor von Fürstenberg: „Diese grausame Praxis muss beendet werden“ Mehr dazu »

  7. Politische und humanitäre Katastrophe in Myanmar nicht verdrängen
    missio Aachen: Übergriffe des Militärs gegen christliche Minderheit immer gnadenloser Mehr dazu »

  8. missio Aachen stiftet Pauline-Jaricot-Preis für visionäre Frauen der Kirche aus Afrika, Asien oder Ozeanien
    Anlass: Seligsprechung der Gründerin der modernen katholischen Missionsbewegung Pauline Marie Jaricot am 22. Mai – Kirchengemeinden, Verbände und weltkirchliche Initiativen zur Nominierung aufgerufen Mehr dazu »

  9. Gemeinsam das Potential des interreligiösen Dialoges ausschöpfen
    Katholisches Hilfswerk missio Aachen gratuliert Frank Schwabe (SPD) zur Berufung als neuer Beauftragter der Bundesregierung für Religionsfreiheit Mehr dazu »

  10. Das ökumenische Friedensgebet 2022 lenkt den Blick auf Kenia
    Das Gebet steht im Zeichen weltweiter Solidarität. Seit 2003 bieten missio Aachen, missio München und die Evangelische Mission Weltweit (EMW) dieses Gebet für Friedensveranstaltungen oder Gottesdienste von Gemeinden, Verbänden und Initiativen an. Mehr dazu »