missio - glauben.leben.geben

missio-Partner berichten von der Corona-Pandemie

missio-Präsident Pfarrer Dirk Bingener spricht über Solidarität in Zeiten von Corona

Pfarrer Dirk Bingener spricht über die Corona-Krise und was das für die Arbeit von missio bedeutet. Er berichtet über Solidaritätbekundungen der missio-Partnerinnen und -Partner und ruft zum Gebet auf.

Lesen Sie hier Berichte von missio-Projektpartnern und -organisationen in Afrika, Asien und Ozeanien, andere weltkirchliche Nachrichten und missio-Beiträge zur weltweiten Corona-Pandemie. Unsere missio-Partner brauchen in besonderer Weise unsere Solidarität.

von

Mumbai: Zeit der Angst und Ungewissheit

In Mumbai leben die Menschen inmitten von Lärm, Verkehr und Hektik. Sie leben auf kleinstem Raum, was die Lage während des Lockdowns nicht gerade einfach machte. Viele verloren ihre Arbeit. Und die Zahl der Infektionen steigt weiterhin, sodass die Zeit der Angst und Ungewissheit kein Ende nimmt. Mehr lesen »

von

Simbabwe: Ein zweiter Lockdown wurde ausgerufen

In Simbabwe bleibt die Situation angespannt. Nachdem der erste Lockdown aufgehoben wurde, hatte sich eine Stimmung verbreitet, dass alles in Ordnung sei. Doch die Infektionszahlen stiegen wieder an, was zum Ausruf eines zweiten Lockdowns führte. Mehr lesen »

von

Algerien: Ungewisse Zukunft

Pater José María Cantal Rivas lebt in Algerien und ist Rektor der Basilika Notre-Dame d’Afrique in Algier. Die Not der Menschen wird immer größer. Menschen bitten um Hilfe, um Lebensmittel, um Unterstützung bei der Begleichung von Rechnungen. Wie es weitergehen wird, ist unklar. Mehr lesen »

von

Mali: Vertrauen auf Gott

Die ganze Welt scheint gemeinsam in einem zu kleinen Boot zu sitzen, das zu kentern droht. Die Menschen, so erzählt Pascal Kapilimba im Interview, nehmen ihre Schwächen und ihr Bedürfniss bewusster wahr, mit Gott und miteinander in Kontakt zu stehen. Mehr lesen »

von

Togo: Studium über digitale Medien

Jean Prosper Abagnon SVD ist Leiter des Religionspädagogischen Instituts St. Paul in Lomé in Togo. Seit März stellt das Coronavirus die Lehre vor große Herausforderungen. Wie schaffen wir es, das laufende akademische Jahr zu vollenden? Wie gehen wir mit der Situation angemessen um? Solche Fragen bereiteten ihm schlaflose Nächte, erzählt er Klaus Vellguth im Interview. Mehr lesen »

von

Tunesien: Der Zusammenhalt wächst

Das Corona-Virus hat in Tunesien den Blick auf die soziale und wirtschaftliche Ungleichheit sowie Situationen extremer Armut gelenkt. Viele Tunesier leben von ihrer täglichen Arbeit und eine Mehrheit ist vom Tourismus abhängig. Bischof Ilario Antoniazzi erzählt von wachsendem Zusammenhalt, unabhängig von Religion und Ethnie. Mehr lesen »

von

Mosambik: Über WhatsApp das Wort Gottes teilen

Christliche Gemeinschaften werden kreativ, wenn es um die Abhaltung von Messen in Zeiten von Corona geht. Mosambik steht vor großen Herausforderungen, nicht nur wirtschaftlich. Seit Beginn der Pandemie ist sich die Kirche bewusst, dass der traditionelle Weg der Evangelisierung einige Veränderungen erfahren muss, berichtet Timothee Bationo im Interview. Mehr lesen »

von

Bangladesch: Die Sensibilität und Menschlichkeit wächst

Die Situation in Bangladesch ist dramatisch. Bablu Sarker berichtet von einen zusammengebrochenen Gesundheitssystem, Korruption bei der Verteilung von Hilfsgütern und der alltäglichen Frage: Wer weiß, wann das Virus an meine Tür klopfen wird? Mehr lesen »